10 kostenlose Attraktionen in Kuala Lumpur

Malaysias Hauptstadt Kuala Lumpur gehört zu den Newcomern unter den Touristendestinationen. Vor ein paar Jahren hatte die Stadt noch keiner so richtig auf dem Schirm. Heute hingegen wird die Stadt von über 12 Millionen Menschen pro Jahr besucht und ist damit die 10. meistbesuchte Stadt der Welt. Und das aus gutem Grund! Damit ihr auch hier für wenig Geld viel sehen könnt, haben wir euch 10 kostenlose Attraktionen in Kuala Lumpur herausgesucht. Viel Spaß!

1. Der KLCC Park

Vielleicht habt ihr schon von den Petronas Towers, dem Wahrzeichen Kuala Lumpurs gehört. Dabei handelt es sich um zwei 450m hohe Zwillingstürme, die durch eine Brücke miteinander verbunden sind. Ziemlich beeindruckend, vor allem, wenn man direkt davor steht.

KLCC Park.jpg

Während der Eintritt auf die Towers 80 Ringgit (etwa 16€) pro Person kostet, ist es komplett kostenlos sich die Türme von außen anzuschauen. Und nirgends kann man das besser, als vom nahegelegenen KLCC Park. Von dort habt ihr nicht nur eine phänomenale Aussicht auf die Petronas Towers und die restliche Skyline Kuala Lumpurs, sondern könnt auch in einer der „grünen Oasen“ der Stadt entspannen. Außerdem gibt es hier einen kostenlosen Badebereich und einen spektakulären Kinderspielplatz. Ihr seht also, es ist für jeden etwas dabei.

2. Die nächtliche Wassershow im KLCC-Park

Wassershow.jpg

Wem das noch nicht reicht, für den bietet der KLCC-Park jeden Abend um 8, 9 und 10 Uhr eine kostenlose 15-minütige Wassershow, bestehend aus 380 angestrahlten, 42m-hohen Wasserfontänen, die zu einer orientalischen Melodie tanzen. Ein Spektakel für groß und klein und so gut, dass man sie sich wieder und wieder ansehen will. Wir haben sie uns 3 Mal abgesehen und würden es immer wieder tun.

3. Der Botanische Garten von Kuala Lumpur

Der Botanische Garten von Kuala Lumpur, oder besser die Botanischen GÄRTEN von Kuala Lumpur gehören zu den größten der Welt. Hier findet ihr unter anderem einen riesigen Orchideen- und Hibiskusgarten, beeindruckende Wasserfälle, viele Wander- und Joggingwege, Outdoor-Fitnessgeräte, Spielplätze und vieles, vieles mehr. Und das Beste: der Eintritt ist komplett kostenlos.

Falls euch ihr also einmal eine Pause von der Hektik der Stadt braucht, findet ihr hier die perfekte Adresse um eure Akkus wieder aufzuladen.

4. Die Batu Caves

Stellt euch eine wunderschöne Tropfsteinhöhle vor und kombiniert sie mit einem gigantischen Hindutempel. Dann könnt ihr ungefähr erahnen, was euch an den Batu Caves erwartet. 10km vom Stadtzentrum Kuala Lumpurs entfernt, findet ihr die Höhlen in einem beeindruckenden Kalksteinmassiv.

Batu Caves-2

Mit dem MRT könnt ihr bis an den Fuß des Berges fahren und erreicht nach etwa 200 Metern Fußweg die zahlreichen Tempel und Tropfsteinhöhlen. Den Haupttempel könnt ihr über eine 252-stufige Treppe erreichen, neben der sich die gigantische, goldene Muruganstatue befindet. Außerdem ist es auch möglich den Berg mit entsprechender Kletterausrüstung zu besteigen. Der Eintritt in die Höhlen ist kostenlos und ein Zug aus der Stadt kostet gerade einmal etwa 0,80€.

Aber Vorsicht! Um den Berg herum wimmelt es von Javaneraffen. Diese Artgenossen können sehr süß sein, jedoch auch ziemlich lästig und gewieft, falls ihr Essen dabei habt. Verzichtet daher besser auf Essen in eurem Rucksack. Dann lassen sie euch weitestgehend in Ruhe und machen euren Trip zu den Batu Caves noch unvergesslicher.

5. Der KL Forest Eco Park

Der KL Forest Eco Park ist das einzige verbliebene Regenwaldreservat in der Innenstadt Kuala Lumpurs. Er befindet sich im Stadtteil Bukit Nanas, am Fuß des ikonischen KL-Towers und erstreckt sich über eine Fläche von 9 Hektar. Hier findet ihr neben einer Vielzahl an Pflanzen auch zahlreiche Affen, kleine Säugetiere und Vogelarten. Außerdem gibt es einen 200 Meter langen Baumwipfelpfad (canopy walk) von dem ihr einen tollen Blick auf das Leben in den Baumkronen habt. Eine kleine, grüne Oase in Mitten der Innerstadt und dazu komplett kostenlos.

6. Masjid Negara | die Nationalmoschee

KL Moschee.jpg

Malaysia ist ein vielfältiges Land mit vielen verschiedenen Ethnien und Religionen. Die bedeutendste Religion in Malaysia ist jedoch der Islam. Daher ist kein Trip nach Kuala Lumpur komplett, wenn man sich nicht eine der vielen Moscheen anschaut, die in der gesamten Stadt zu finden sind. Die größte von ihnen ist die Masjid Negara, die Nationalmoschee von Malaysia. Allein die schiere Größe der Moschee ist beeindruckend und auch Nicht-Muslime können sie kostenlos besuchen. Achtet aber beim Besuch bitte auf angemessene Kleidung, d.h. Hosen, die über die Knie gehen und T-Shirts, die die Schultern verdecken – keine Tanktops und Shorts. Ansonsten genießt einfach das Ambiente und lasst euch von dieser tollen Erfahrung verzaubern.

7. Die vielen Tempel der Stadt

Was für die Moscheen der Stadt gilt, gilt auch für die vielen Tempel Kuala Lumpurs. Wir hatten ja bereits die Batu Caves erwähnt, doch auch in der Innenstadt gibt es gleich mehrere spektakuläre Tempel.

Tempel.jpg

Achtet aber bitte auch hier auf angemessene Kleidung und respektvolles Verhalten.

Die schönsten Tempel Kuala Lumpurs sind der hinduistische Sri Mahamariamman Tempel, der taoistische Thean Hou Tempel und der buddhistische Chan See Shu Yuen Tempel.

8. Kostenlose Touren rund um den Merdeka Square

Merdeka Square.jpg

Das Wort „Merdeka“ ist das malaische Wort für „Frieden“ und „Unabhängigkeit“. Der Merdeka Square war der erste Platz, an dem 1957 die Flagge der britischen Kolonialisten abgehängt und gegen die neue, malaysische Flagge ersetzt wurde. Auch heute noch, knapp 60 Jahre später, lässt sich hier die Geschichte des Landes hautnah miterleben. Zahlreiche kostenlose Führrungen über den Platz und die umliegende Altstadt, geben einen tollen Einblick in die Kolonialzeit und den malaysischen Unabhängigkeitskampf. Nicht nur für Geschichtsinteressierte einen Besuch wert.

9. Kostenlose Kinofilme am Publika

Geht ihr gerne ins Kino? Jeden Montagabend findet auf dem Publika Square vor dem gleichnamigen Shopping Center ein kostenloses Open-Air Kino statt. Es werden hauptsächlich malaysische Filme gespielt. Die Filme sind jedoch immer entweder in englischer Sprache oder mit englischen Untertiteln. Eine tolle Erfahrung und vor allem komplett kostenlos.

10. Kostenloser Blick auf die Skyline von einer der angesagten Rooftop-Bars KL’s

Zu guter Letzt eine Attraktion, die leider nicht ganz kostenlos ist, die dafür aber eines unserer absoluten Highlights in Kuala Lumpur ist. In der Innenstadt gibt es gleich mehrere Rooftop-Bars und Diskotheken, von denen man eine fantastische Aussicht auf die Skyline hat. Der Eintritt ist hier fast immer frei. Jedoch wird von euch erwartet, dass ihr eine Kleinigkeit trinkt.

P1130465.jpg

Unser Favorit ist die Heli Lounge Bar in Bukit Bintang. Dabei handelt es sich um einen Helikopterlandeplatz auf einem der Gebäude in der Innenstadt, der jeden Abend in die vielleicht abgefahrenste Rooftop-Bar der Welt verwandelt wird. Neben der Bar selbst habt ihr auch einen genialen 360Grad-Blick auf die Petronas Towers, den KL-Tower und die restliche Skyline. Eines unserer absoluten Highlights in Kuala Lumpur.


Damit wären wir am Ende unseres Artikels über 10 kostenlose Attraktionen in Kuala Lumpur. Wir hoffen, es hat euch gefallen. Falls ja, würden wir uns über einen Daumen hoch sehr freuen.

Falls ihr mehr über Kuala Lumpur und seine Attraktionen erfahren möchtet, empfehlen wir euch die folgenden Artikel:

Für mehr Reiseinspiration haben wir außerdem ein Video über Kuala Lumpur gedreht:

Außerdem findet ihr weitere Artikel zu Malaysia und anderen Ländern Asiens auf unserer Seite. Schaut euch doch auch unsere anderen Artikel zu kostenlosen Attraktionen in anderen Städten an. Wir haben euch drei von ihnen unten verlinkt.

Brisbane für Sparfüchse |13 kostenlose Attraktionen in Barcelona | Amsterdam für Sparfüchse

Ansonsten wünschen wir euch einen tollen Start in die Woche. Alles gute und bleibt reisefreudig!

Eure TraevelNinjas

Luca und Carina

Die 9 günstigsten Airlines in Europa

Wir leben in einer Zeit, in der ein Flugticket in eine tausend Kilometer entfernte Stadt günstiger sein kann als ein Zugticket in einen fünfzig Kilometer entfernten Ort. Die Betonung liegt hierbei auf dem Wörtchen „kann„, denn die Preise für Flugtickets variieren sehr stark von Anbieter zu Anbieter. Die Kunst liegt darin, das günstige Ticket zu finden. Glücklicherweise gibt es in Europa gleich mehrere Billigfluganbieter, die den Traum vom günstigen Flug Wirklichkeit werden lassen können. In diesem Artikel wollen wir euch die günstigsten von ihnen näher vorstellen und euch mögliche Routen und Abflughäfen vorstellen. Viel Spaß!


Hinweis: Die Reihenfolge, in der die Airlines aufgelistet ist mit keinerlei Wertung verbunden. Sie sagt weder etwas über die Qualität, noch über die Preise der Airlines aus.


#1: Easyjet

Easyjet gehört zu den ganz großen unter den Billigfluganbietern. Die Airline befördert über 75 Millionen Passagiere pro Jahr und bietet über 800 Flugrouten in 31 verschiedenen Ländern an.

Die Airline wurde 1995 gegründet und hat ihren Heimatflughafen am Flughafen London-Luton.

In Deutschland bedient Easyjet die Flughäfen Berlin-Schönefeld, Berlin-Tegel, Dortmund, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt, Friedrichshafen, Hamburg, Köln-Bonn, München und Stuttgart.

Für die Sparfüchse unter euch, gibt es auf der Webseite von Easyjet eine Rubrik namens Flüge unter 50€, unter der ihr, wie der Name sagt, Flüge für weniger als 50€ findet. Hier werdet ihr garantiert das eine oder andere Schnäppchen finden.

#2: Norwegian Air

Norwegian Air ist nach Ryanair und Easyjet die drittgrößte Billigfluggesellschaft Europas. Die Airline bietet über 400 Routen zwischen 130 Reisezielen in Europa, Nordamerika, dem mittleren Osten und Thailand an.

Falls ihr euch bei dem großen Angebot nicht entscheiden könnt, wohin es gehen soll – kein Problem! Auf der Website von Norwegian Airlines findet ihr ein ein praktisches Tool, das euch Reiseziele nach eurem gewünschten Budget und eurer Wunschtemperatur anzeigt. Praktisch, oder?

#3: WowAir

WowAir ist eine isländische Low-Cost-Airline, die 2013 gegründet wurde. Sie verbindet 30 Reiseziele in Europa und Nordamerika.

Für Flüge in die USA oder nach Kanada bietet WowAir fast schon lächerlich günstige Preise, die sich allerdings auch in der Beinfreiheit bemerkbar machen.

Außerdem müssen, wie bei den meisten anderen Billigfluganbietern auch, sämtliches Essen Essen und Getränke dazu gebucht werden. Mit dem Unterschied, dass WowAir dies auch für Langstreckenflüge anbietet. In Deutschland bedient WowAir die Flughäfen Berlin-Schönefeld, Düsseldorf und Frankfurt am Main.

#4: WizzAir

Wizzair ist eine Billigfluggesellschaft aus Ungarn. Sie wurde 2003 gegründet und verfügt mittlerweile über mehr als 500 Flugrouten von 27 Flughäfen – darunter die deutschen Flughäfen Berlin, Bremen, Dortmund, Frankfurt, Friedrichshafen, Hamburg, Hanover, Karlsruhe/Baden-Baden, Köln, Memmingen und Nürnberg.

WizzAir bringt euch zu Zielen in 45 verschiedenen Ländern, darunter Spanien, Italien, Russland und viele mehr. Alle Ziele findet ihr auf der Website von WizzAir.

Die Flotte von WizzAir ist relativ jung und die Maschinen daher meist moderner als bei den meisten anderen Anbietern in dieser Liste. Ein kleines Minus von WizzAir ist, dass man online einchecken MUSS. Ansonsten wird eine Gebühr von 35€ pro Person fällig. Also immer schön online einchecken!

Unsere Meinung: Gerade für Flüge nach Osteuropa ist WizzAir die wahrscheinlich beste und preiswerteste Airline. Aber auch für andere Reiseziele hat die Airline das eine oder andere Topangebot parat. Achtet jedoch immer darauf vor eurem Flug online einzuchecken.

#5: Ryanair

Ryanair ist so etwas wie der König der europäischen Billigfluganbieter. Kein anderer Billigfluganbieter verfügt über ein so gut ausgebautes Streckennetz und kaum ein anderer von ihnen steht so stellvertretend für die Branche.

Im vergangenen Jahr flogen über 100 Millionen Menschen mit der Airline, deren Flotte ausschließlich aus Flugzeugen des Typs Boeing 737 bestehen.

Ryanair hat sehr niedrige Basispreise. Jedoch beinhalten diese nur ein 7 Kilogramm schweres Handgepäckstück. Alles andere muss dazugebucht werden. Von Koffern, über Mahlzeiten, bis hin zu bequemeren Sitzen – alles kommt als Add-on auf den Basispreis obendrauf. Falls ihr jedoch ohne Add-on’s auskommt, sind die Preise fast schon unschlagbar günstig.

In Deutschland bedient Ryanair die Flughäfen Berlin-Schönefeld, Bremen, Dortmund, Düsseldorf/Weeze, Frankfurt/Hahn, Hamburg, Karlsruhe/Baden-Baden, Köln/Bonn, Leipzig/Halle, Münster/Osnabrück, Nürnberg und Stuttgart. Insgesamt bietet Ryanair über 1600 verschiedene Flüge, von über 200 verschiedenen Flughäfen in 34 Ländern an.

#6: Vueling

Vueling ist DIE Billigfluggesellschaft Spaniens. Die Airline bietet Flüge zwischen so ziemlich allen spanischen Großstädten an und bietet ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Aber auch außerhalb Spaniens könnte Vueling für euch interessant sein. Die Airline bietet Flüge in fast ganz Europa, sowie Teilen Asiens und Afrikas an und befördert mittlerweile über 20 Millionen Passagiere pro Jahr.

In Deutschland bedient die Vueling die Flughäfen Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hanover, München, Nürnberg und Stuttgart.

#7: AirBaltic

Air Baltic ist eine lettische Billigfluggesellschaft, mit über 3 Millionen Passagieren pro Jahr. Sie bietet Flüge queer durch Europa, Russland, Skandinavien und in den Nahen Osten an. Gerade für Flüge in das Baltikum ist das Angebot sehr groß und Preise ziemlich niedrig.

In Deutschland bedient Air Baltic die Flughäfen Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, München und Hamburg.

Funfact: Im Jahr 2017 hatte Air Baltic mit gut 90 % Pünktlichkeit die beste Pünktlichkeitsquote aller Fluggesellschaften weltweit. Hut ab!

#8: Pegasus Airlines

Pegasus Airlines ist eine türkische Billigfluggesellschaft mit Sitz in Istanbul. Die Airline bietet Charter- und Linienflüge zu mehr als 70 Zielen in Europa und im Nahen Osten an, von denen die meisten in der Türkei selbst liegen.

In Deutschland bedient Pegasus die Flughäfen Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Köln/Bonn, Leipzig/Halle, München, Münster/Osnabrück,Nürnberg und Stuttgart.

#9: FlyBe

Zu guter Letzt FlyBe. Die britische Billigfluggesellschaft nennt sich selbst „die größte regionale Airline der Welt“. Sie bietet 232 Flugrouten in 15 verschiedenen Ländern an. Besonders innerhalb Großbritanniens und in West- und Südeuropa bietet FlyBe ein dichtes Netz an Verbindungen an.


In Deutschland bedient FlyBe die Flughäfen Berlin (Flüge nach Birmingham, Cardiff und Hévíz-Balaton), Düsseldorf (Flüge nach Birmingham, Cardiff, Guernsey, Jersey, London-City, Manchester und Southampton), Hamburg (Flüge nach Birmingham), Hanover (Flüge nach Birmingham, Manchester und Mailand), Köln-Bonn (Flüge nach London-Southend), München (Flüge nach Cardiff und Southampton) und Stuttgart (Flüge nach Birmingham).


Damit wären wir am Ende unseres Artikels über die günstigsten Airlines Europas. Wir hoffen, er hat euch gefallen und wir konnten euch beim Planen eurer nächsten Reise ein wenig weiterhelfen. Falls ja, würden wir uns über einen Daumen nach oben sehr freuen.

Schaut euch doch auch unsere anderen Artikel zum Thema Flugreisen und natürlich auch die anderen Artikel auf unserer Seite an.

Weitere Artikel zu dem Thema, die euch interessieren könnten sind:

Falls ihr irgendwelche Fragen, oder Anregungen für weitere Blogartikel habt, schreibt uns einfach eine Mail an traevel.ninja@gmail.com. Wir freuen uns auf eure Fragen, Vorschläge und Kommentare!

Bis dahin, alles gute und bleibt reisefreudig!

Eure TraevelNinjas

Luca und Carina

Die 10 größten Städte Indonesiens im Überblick

Indonesien ist ein großes und vielfältiges Land. Hier leben knapp 250 Millionen Menschen, mit teils völlig unterschiedlichen Kulturen. Das macht sich auch in den größten Städten des Landes bemerkbar. Heute wollen wir euch daher die 10 größten Städte des Landes näher vorstellen.


Achtung: Bei dieser Liste handelt es sich explizit nicht um die schönsten, sondern die größten Städte des Landes. Einen Artikel über die schönsten Städte Indonesiens findet ihr hier.


#1: Jakarta

Jakarta ist die Hauptstadt Indonesiens. Mit fast 10 Millionen Einwohnern ist es die größte Stadt das Landes und sogar eine der größten Städte der Welt. Die Stadt liegt in der Bucht von Jakarta an der Nordwestküste der Insel Java. Hier findet ihr neben zahlreichen Märkten und riesigen Malls unter anderem die größte Moschee und die größte Kirche Südostasiens. Außerdem gibt es zahlreiche Attraktions- und Themenparks, von denen besonders der Taman Mini Indonesia Indah sehr zu empfehlen ist. Dabei handelt es sich um einen Themenpark, der die einzelnen, teils sehr verschiedenen Regionen Indonesiens, genauer vorstellt.

#2: Surabaya

Surabaya ist mit knapp 3 Millionen Einwohnern die zweitgrößte Stadt Indonesiens. Die Stadt ist eher eine Geschäftsstadt, als eine Touristenstadt. Dennoch gibt es bei genauerem Hinsehen eine Menge zu entdecken. Surabaya ist beispielsweise die Streetart-Hauptstadt Indonesiens. Außerdem gibt es von Surabaya aus Fährenverbindungen in alle Ecken Indonesiens.

#3: Bandung

Bandung, die „Stadt der Blumen“, ist die Hauptstadt der Provinz Westjava. Die Stadt liegt in den Bergen Westjavas und ist der perfekte Ausgangspunkt zu einigen der schönsten Naturattraktionen der Insel. Im Umkreis gibt es gleich mehrere Wasserfälle, Vulkane und Teefelder, die einen Besuch wert sind. Ansonsten ist die Stadt vor allem als Geheimtipp für Foodies bekannt. Hier findet ihr eine riesige Auswahl an Essensständen und Restaurants und das Preisniveau ist noch niedriger als in vielen anderen Städten Indonesiens.

#4: Medan

Medan ist die größte Stadt der Insel Sumatra, der artenreichsten Insel der Welt. Die Stadt ist für Touristen vor allem als Basis für Touren in die Nationalparks der Insel interessant. Zudem verfügt sie aber auch über die größte Zahl an erhaltenen Bauten aus der niederländischen Kolonialzeit.

#5: Semarang

Semarang liegt im Osten Javas und ist der Hauptausgangspunkt für Fähren auf die Trauminsel Karimunjawa. Ansonsten ist die Stadt für Touristen vor allem wegen dem buddhistischen Tempel Sam Poo Kong und dem Lawan Sewu, einem niederländischen Kolonialgebäude bekannt.

#6: Palembang

Palembang auf Sumatra befindet sich am Fluss Musi, der das Bild der Stadt prägt. Die gewaltigen Brücken, die über den Fluss führen sind die Hauptsehenswürdigkeiten Palembangs, das ansonsten eher arm an Sehenswürdigkeiten ist.

#7: Makassar

Makassar ist die Hauptstadt der Insel Sulawesi und verbindet die Insel mit dem Rest des Landes. Hauptattraktion der Stadt ist Pantai Losari, die schöne Strandpromenade der Stadt. Daneben befindet sich hier unter anderem das Fort Rotterdam, eines der größten, erhaltenen Gebäude niederländischer Kolonialarchitektur in Indonesien.

#8: Pekanbaru

Pekanbaru ist eine dieser Städte, die von den Touristen bislang kaum beachtet wird, jedoch eine Menge Potential hat. Die Stadt liegt im Zentrum Sumatras und ist umgeben von Regenwald. Hier befinden sich einige der schönsten Nationalparks Indonesiens. Außerdem ist die Stadt selbst auch nicht zu unterschätzen. Sie gilt als eine der saubersten Städte Indonesiens und verfügt über anderem über die mehr als 1000 Jahre alte Ruinen Muana Takus.

#9: Bandar Lampung

Erneut sind wir auf Sumatra. Diesmal an der Südspitze der Insel. Hier liegt die Stadt Bandar Lampung. Die Stadt selbst ist für Touristen nur mäßig interessant. Jedoch ist sie der Ausgangspunkt zum wunderschönen Süden Sumatras. Wer hier ist, sollte auf jeden Fall eine Tour in den Bukit Barisan Selatan Nationalpark machen. Hier könnt ihr Tiger in freier Wildbahn sehen. Gleiches gilt für den Way Kambas Nationalpark.

#10: Padang

Padang ist nicht nur die letzte, sondern auch eine der schönsten Städte auf unserer Liste. Die Hauptstadt West-Sumatras hat knapp eine Million Einwohner und verfügt über eine farbenfrohe, niederländische Altstadt, und eine schöne, alte Chinatown. Außerdem ist sie Ausgangspunkt zu einigen der schönsten Stränden Sumatras und den Hügeln von Buttinggi .


Damit wären wir am Ende unseres Artikels über die 10 größten Städte Indonesiens. Wir hoffen, er hat euch gefallen. Falls ja, würden wir uns über einen Daumen hoch sehr freuen. Schaut euch doch auch unsere anderen Artikel über Indonesien und Asien im Allgemeinen an. Falls ihr weitere Fragen und Anregungen habt, schreibt uns einfach eine Mail an traevel.ninja@gmail.com.

Bis dahin, alles Gute und bleibt reisefreudig!

Eure TraevelNinjas 🙂

 

Brisbane für Sparfüchse

Brisbane ist eine tolle Stadt, die euch mit seiner imposanten Skyline und ihren schönen Parks schnell in ihren Bann zieht. Leider ist das Preisniveau hier jedoch, wie im Rest Australiens, relativ hoch. Daher haben wir für die Sparfüchse unter euch die besten kostenlosen Attraktionen und Attraktionen unter 10€ herausgesucht und wollen sie euch in diesem Artikel vorstellen. Viel Spaß!

Kostenlose Attraktionen

#1: Macht eine Stadtrundfahrt mit der kostenlosen City Hopper Fähre

Eine der besten und schönsten Arten Brisbane zu erkunden, ist mit der Fähre. Daher bietet die Stadt gleich mehrere Fährenangebote an. Das günstigste von ihnen ist der City Hopper. Dieser ist nämlich komplett kostenlos. Die City-Hopper-Fähren verkehren etwa jede halbe Stunde zwischen North Quay und Sydney Street Ferry Terminal. Eine Rundfahrt dauert etwa 45 Minuten und bietet eine wunderschöne Sicht auf Brisbanes Skyline, sowie die Parks und die bekannte Story Bridge.

#2: Genießt die Sonne am Streets Beach

img-20180818-wa00361467018762.jpg

Australien ist bekannt für seine wunderschönen Strände. In Brisbane wurde dieser Gedanke noch einen Schritt weitergeführt. Hier gibt es nämlich eine künstliche Lagune mit Badestrand mitten in der Innenstadt. Der Streets Beach befindet sich in den Southbank Parklands und bietet neben feinstem weißen Sand und türkisem Wasser auch einen fantastischen Blick auf Brisbanes Skyline. Und das beste daran: er ist komplett kostenlos.

#3: Besteigt den Rathausturm für tolle Blicke über die Stadt

Tolle Blicke auf die Brisbanes Skyline finden sich fast überall, aber nur selten finden sie sich von oben. In Brisbanes Rathaus bietet sich genau dafür eine Gelegenheit. Jede Viertelstunde gibt es kostenlose Führungen auf den Rathausturm der Stadt, von dem man eine tolle Aussicht auf die gesamte Stadt hat.

#4: Besucht die beiden Botanischen Gärten der Stadt

Brisbane verfügt nicht nur über einen, sondern gleich zwei Botanische Gärten und sie sind beide kostenlose und sehr empfehlenswert. Der erste der beiden, der Brisbane City Botanic Garden, befindet sich in der Innenstadt, nur wenige Minuten von der Fußgängerzone entfernt. Hier befinden sich ein Bambuswald, ein behindertengerechter Abenteuerspielplatz und vieles mehr. Der zweite Botanische Garten, die Brisbane Botanic Gardens Mount Coot-Tha liegt etwa 10 Autominuten außerhalb der Innenstadt am Fuße des Mount Coot-Thas. Dieser botanische Garten ist ein wenig größer, als sein Bruder aus der Innenstadt und verfügt über einen Bonsaihaus, ein Farnhaus, einen japanischen Garten, ein Tropenhaus und vieles mehr.

#5: Nehmt den Bus auf den Mount Coot-Tha für tolle Blicke über Brisbane und Umgebung

img_20180820_131141429852085.jpg

Falls ihr euch für den Botanischen Garten am Mount Coot-Tha entschieden habt, lohnt es sich auf jeden Fall auch den Berg anschließend noch zu besteigen, oder den Bus an Gipfel hoch zu nehmen. Von dort aus bietet sich nämlich eine fantastische Aussicht auf Brisbane und Umgebung. Zudem befinden sich auf dem Weg auch die Slaughter Falls, ein paar kleine Wasserfälle, die zum verweilen einladen.

#6: Beobachtet Koalas im Daisy Hill Koala Park

Koala.jpeg

Etwa 25 km südlich von Brisbane liegt der Daisy Hill Koala Park. Hier habt ihr die Möglichkeit, Koalas in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten. Jeden Tag könnt ihr die Tiere kostenlos von 9-16 Uhr beobachten. Zudem gibt es jeden Tag um 11 Uhr morgens eine Fütterung, bei der die Pfleger die Tiere kurz vorstellen und euch interessante Infos über Koalas erzählen. Nicht nur aufgrund des Preises sehr empfehlenswert!

#7: Besucht eines der kostenlosen Comedyevents im Brisbane Powerhouse

Jeden Freitagabend findet von 18 Uhr bis 19 Uhr im Brisbane Powerhouse ein kostenloses Comedyevent namens Knockoff statt. Hier zeigen Australiens Newcomer-Comedytalente was sie so drauf haben. Falls ihr a€lso Lust auf ein einstündiges, kostenloses Lachmuskeltraining habt, dann nichts wie hin.

Attraktionen für unter 10€

#1: Queensland Maritime Museum

Wolltet ihr euch schon immer einmal ein U-Boot aus dem ersten Weltkrieg von Innen anschauen? Im Queensland Maritime Museum habt ihr die Chance dazu. Außerdem könnt ihr euch hier eine Fregatte aus dem zweiten Weltkrieg, einen Leuchtturm, ein Trockendock und vieles mehr anschauen. Auch der Preis befindet sich im Rahmen. Erwachsene zahlen $16 (etwa 10€) und Kinder $7 (4,50€). Also nichts wie los.

#2: Fahrrad fahren für $2 pro Tag

Die Innenstadt von Brisbane verfügt über ein gut ausgebautes Netz an Fahrradwegen. Warum also nicht einfach die Stadt mit dem Fahrrad erkunden? Zum Glück verfügt die Stadt über ein unkompliziertes, günstiges Fahrradverleihsystem. Ihr müsst einfach an einem Automaten oder Online eure persönlichen Daten angeben und angeben wie viele Tage ihr Mitglied sein wollt. Pro Tag bezahlt ihr $2. In dieser Zeit, könnt ihr so viel Fahrrad fahren wie ihr wollt. Vorausgesetzt jeder einzelne Fahrradtrip bleibt unter 30 Minuten. Weitere Infos findet ihr hier.

#3: Eat Street Markets

Für die Foodies unter euch hat Brisbane eine besondere Attraktion. Die Eat Street Northshore bietet nämlich Essen und Trinken aus so ziemlich jeder Ecke unseres Planeten, zu absolut günstigen Preisen. Zudem gibt es zahlreiche kostenlose Comedy-, Tanz-, und Musikevents, die hier stattfinden. Der Eintritt kosten $3. Wie viel Geld ihr anschließend ausgebt, ist euch überlassen. Allerdings ist es durchaus möglich, ich hier für unter $10 satt zu essen.

#4: Schaut euch einem Film im Southbank Cineplex an.

Kennt ihr das? Das Kino in eurer Stadt wird von Jahr zu Jahr teurer, also schaut ihr den neusten Film lieber Zuhause auf eurem Laptop. In Brisbanes Southbank muss das nicht sein. Zum einen handelt es sich hierbei um ein IMAX 4D Kino mit einer Atmosphäre, gegen die kein Wohnzimmer der Welt ankommt. Und zum anderen kostet der Eintritt gerade einmal $8,50 (5,30€) pro Person. Was will man mehr?

__

Damit wären wir am Ende unseres Artikels über die besten kostenlosen oder günstigen Attraktionen in Brisbane. Wir hoffen er hat euch gefallen. Falls ja, würden wir uns über einen Daumen noch oben sehr freuen. Schaut euch doch auch unsere anderen Artikel über Australien und Spartipps für weitere Städte an.

Falls ihr irgendwelche Fragen oder Anregungen für weitere Blogartikel habt, schreibt uns einfach eine Mail an traevel.ninja@gmail.com.

Bis dahin, alles Gute und bleibt reisefreudig!

Eure TraevelNinjas 🙂

Amsterdam für Sparfüchse

Amsterdam ist eine der schönsten Städte Europas. Jedoch gehört sie leider auch zu den teuersten Städten Europas. In diesem Artikel zeigen wir euch daher, wie ihr eine tolle Zeit in Amsterdam haben könnt, ohne dabei viel Geld ausgeben zu müssen.

Kostenlose Attraktionen

Grachten

Prinsengracht Amsterdam
Prinsengracht Amsterdam

Amsterdam ist bekannt für seine Kanäle, die auch Grachten genannt werden. Wusstet ihr, dass Amsterdam dank ihnen auch als „Venedig des Nordens“ bezeichnet wird? Seit 2010 ist der historische Grachtengürtel zudem UNESCO-Weltkulturerbe. Hier vergisst man schnell mal die Zeit vor lauter Schönheit. Und das beste daran: Es ist komplett kostenlos hier entlang zu spazieren und die Schönheit der Grachten zu genießen.

Entspannt an Amsterdams Stadtstrand

Auf der künstlichen Insel Blijburg im Osten Amsterdam befindet sich Amsterdams künstlicher Stadtstrand Blijburg aan Zee. Hier könnt ihr schwimmen, euch Sonnen oder auf einer die vielen Strandpartys feiern. Und das alles kostenlos.

Albert Cuypmarkt

Mögt ihr Märkte? Dann ist der Albert Cuypmarkt genau richtig für euch. Er befindet sich im Viertel De Pijp und ist der größte Straßenmarkt Europas. Hier wird so ziemlich alles verkauft, was ihr euch vorstellen könnt. Egal ob ihr auf der Suche nach günstigen Schnäppchen seid oder einfach nur über den Markt flanieren wollt, der Albert Cuypmarkt ist immer einen Besuch wert.

Öffnungszeiten: Mo-Sa: 9-17 Uhr

Ausblick von der Amsterdamer Bibliothek

Wollt ihr den perfekten Blick über Amsterdam haben? Dann müsst ihr unbedingt die Amsterdamer Bücherrei (OBA) besuchen. Von der 25-Meter-hohen Besucherterrasse der Bücherei hat man einen perfekten Blick über die Stadt – und das völlig kostenlos. Außerdem ist die Bibliothek eine der schönsten Europas und verfügt außer niederländischsprachigen Büchern auch über eine Vielzahl an englischsprachigen und deutschsprachigen Büchern.

Klettert auf das I Amsterdam-Schild

 

I Amsterdam Schild Amsterdam
I Amsterdam Schild Amsterdam

Seit einigen Jahren befindet sich ein neues beliebtes Fotomotiv in Amsterdam. Das I Amsterdam-Schild vor dem Rijksmuseum im Zentrum der Stadt ist beliebt bei jung und alt. Hier könnt ihr nicht nur für Fotos posieren, sondern auch auf den Buchstaben herumklettern und das völlig kostenlos.

Vondelpark

Vondelpark in Amsterdam
Vondelpark in Amsterdam

Amsterdam verfügt über viele schöne Parks und Grünanlagen. Der größte und bekannteste von ihnen ist der Vondelpark. Er befindet sich im Südwesten der Stadt und wird jedes Jahr von etwa 10 Millionen Menschen besucht. Hier könnt ihr picknicken, radfahren, spazieren gehen oder einfach nur entspannen. Im Sommer finden hier außerdem zahlreiche kostenlose Open-Air Konzerte und weitere Veranstaltungen statt. Nicht nur für Sparfüchse ist der Vondelpark ein absolutes Muss.

Kostenlose Konzerte am/im Concertgebouw

Jeden Mittwoch veranstaltet das Concertgebouw von 12.30 Uhr bis 13.00 Uhr ein kostenloses Lunchtime-Konzert. Je nach Witterung findet das Konzert entweder auf dem Vorplatz oder im Konzertgebäude selbst statt.

Das engste Haus der Welt

In der Nähe des Amsterdamer Hauptbahnhofs befindet sich das engste Haus der Welt. Mit einer Breite von gerade einmal einem Meter ist das Gebäude kaum breiter als die Haustür und verfügt über zwei kleine Zimmer, die über eine schmale Treppe miteinander verbunden sind. Eine Sehenswürdigkeit der etwas anderen Art. Und das Beste: ihr könnt es kostenlos betreten.

Attraktionen unter 10€

Foodhallen

Foodhallen ist ein riesiger Food Court im Westen Amsterdams. Hier findet ihr eine große Auswahl an Essens- und Getränkeständen. Von Indonesisch, über Italienisch bis traditionell Niederländisch ist alles dabei. Fast nirgendwo in Amsterdam kann man so günstig essen gehen wie hier. Die meisten Gerichte kosten unter 10€.

Sex Museum

Let’s talk about sex! In der Amsterdamer Innenstadt gibt es ein Museum der etwas anderen Art. Das Amsterdamer Sexmuseum ist nicht nur eine nette Abwechslung zu anderen Museen der Stadt, sondern auch deutlich günstiger. Der Eintritt kostet euch gerade einmal 5€ pro Person.

Leiht euch ein Fahrrad aus

Macht es wie Niederländer und erkundet Amsterdam mit dem Fahrrad. In Amsterdam gibt es über 400km an Fahrradwegen und vier mal mehr Fahrräder als Autos. Ein Fahrrad könnt ihr euch bereits ab 7€ pro Tag ausleihen.

Hausbootmuseum

Hausboot in Amsterdam
Hausboot in Amsterdam

Das es in Amsterdam viele Kanäle gibt, ist kein Geheimnis. Auf den Kanälen gibt es zudem einige Hausboote. Falls ihr schon immer einmal ein Hausboot von innen sehen wolltet, ist das Hausbootmuseum in der Amsterdamer Prinsengracht genau das richtige für euch. Der Eintritt kostet 4,50€ und gibt euch einen guten Einblick in das Leben auf einem Hausboot. Falls ihr mehr Budget zur Verfügung gibt es zudem die Möglichkeit bei Airbnb ein Hausboot zu mieten.

Damit wären wir am Ende unseres Artikels über kostenlose oder günstige Attraktionen in Amsterdam. Wir hoffen euch hat der Artikel gefallen. Falls ja, würden wir uns über einen Daumen nach oben sehr freuen. Schaut euch doch auch unsere anderen Artikel über Amsterdam und die Niederlande im Allgemeinen an.

Falls ihr Fragen oder Anregungen für weitere Blogartikel habt, schreibt uns einfach eine Mail an traevel.ninja@gmail.com.

Bis dahin, alles Gute und bleibt reisefreudig!

Eure TraevelNinjas 🙂

Die 10 meistbesuchten Sehenswürdigkeiten Deutschlands

Hey TraevelNinjas,

wir ihr wisst, hat unser Land so einiges an Sehenswürdigkeiten zu bieten. Heute wollen wir euch daher die 10 meistbesuchten Sehenswürdigkeiten Deutschlands vorstellen. Viel Spaß!

#1: Reichstagsgebäude, Berlin

Reichstag Berlin Hauptstadt Deutschland Sehenswürdigkeit Regierung
Reichstag in Berlin

Das Reichstagsgebäude in Berlin ist das meistbesuchte Gebäude Deutschlands und besonders bei ausländischen Touristen beliebt. Es wurde zwischen 1884 und 1894 gebaut und war anschließend Sitz des Reichstags (dem Parlament des deutschen Kaiserreichs und der Weimarer Republik). Nach dem Reichstagsbrand 1933 und dem zweiten Weltkrieg war das Gebäude weitgehend zerstört. In den 60er Jahren wurde es jedoch wieder aufgebaut und 1991 bis 1999 grundlegend renoviert. Seither ist es der Sitz des deutschen Bundestages und beherbergt zudem seine ikonische Glaskuppel.

#2: Brandenburger Tor, Berlin

Brandenburger Tor Berlin Deutschlands Hauptstadt Sehenswürdigkeiten
Brandenburger Tor in Berlin angestrahlt

Ähnlich beliebt wie das Reichstagsgebäude ist auch eine weitere Berliner Sehenswürdigkeit: das Brandenburger Tor. Das Tor wurde zwischen 1789 und 1793 erbaut und war Teil der preußischen Prachtstraße „Unter den Linden“. Seither ist das Brandenburger nicht nur Wahrzeichen Berlins sondern auch ein nationales Symbol Deutschlands.

#3: Holocaust-Mahnmal, Berlin

Holocaust-Mahnmal Berlin Sehenswürdigkeiten Geschichte Deutschland
Holocaust-Mahnmal in Berlin

Auf Platz 3 liegt eine weitere Berliner Sehenswürdigkeit. Anders als die beiden vorherigen Sehenswürdigkeiten, erinnert das Holocaust Mahnmal an ein dunkles Kapitel der deutschen Geschichte. Es soll an die rund 6 Millionen Juden erinnerm, die zur Zeit des Nationalsozialismus ermordet wurden. Gebaut wurde es zwischen 2003 und 2005. Es besteht aus 2711 quaderförmigen Beton-Stelen, die die Grabsteine und Sarkophage der ermordeten Juden darstellen sollen.

#4: Kölner Dom, Köln

Kölner Dom Nacht Sehenswürdigkeiten Köln
Kölner Dom bei Nacht

Von Berlin geht es weiter nach Köln. Auf Platz vier liegt der Kölner Dom. Er ist nach dem Ulmer Münster das zweithöchste Kirchengebäude Europas und das dritthöchste der Welt. Wusstet ihr außerdem, dass der Kölner Dom von 1880 bis 1884 das höchste Gebäude der Welt war? Der Kölner Dom ist die meistbesuchte Sehenswürdigkeit deutscher Touristen. Außerdem befindet er sich in unmittelbarer Nähe des Kölner Hauptbahnhofs. Falls ihr also mal in Köln umsteigen müsst und mehr als 10 Minuten zur Verfügung habt, ist er auf jeden Fall einen Abstecher wert.

#5: Marienplatz, München

Marienplatz München Bayern Sehenswürdigkeiten
Marienplatz in Bayerns Hauptstadt München

Platz 5 führt uns in die bayerische Landeshauptstadt München – genauer gesagt auf den Marienplatz. Der Marienplatz ist der zentrale Platz der Münchner Innenstadt. Er liegt auf dem Kreuzungspunkt der Nord-Süd- und der Ost-West-Achse. Auf ihm befinden sich das berühmte Münchner Rathaus, die Mariensäule und das Spielzeugmuseum. Außerdem ist er der Ausgangspunkt zu zahlreichen weiteren Münchner Sehenswürdigkeiten. Zudem finden das ganze Jahr über hier zahlreiche Veranstaltungen statt – vom Christkindlmarkt bis zur Meisterfeier ist alles dabei.

#6: Gedenkstätte Berliner Mauer, Berlin

Berliner Mauer Geschichte Deutschland Kunst Küsse
Berliner Mauer

Für Platz 6 geht es erneut nach Berlin. Die Berliner Mauer wurde in der Nacht vom 12. auf den 13. August 1961 von der SED-Führung der DDR gebaut, um die Grenze nach West-Berlin abzuriegeln und Staatsbürger der DDR an der Flucht zu hindern. Fast 30 Jahre lang trennte sie Ost-Berlin von West-Berlin und war ein Symbol des Kalten Krieges. Am 9. November 1989 wurde sie überraschend geöffnet, was innerhalb eines Jahres zur Auflösung der DDR und der Deutschen Einheit führte. Bis heute erinnert die Berliner Mauer an die Teilung Deutschlands, die Diktatur der DDR und die tapferen Bürger die gegen das Regime protestierten und damit schließlich ihren Beitrag zur deutschen Einheit leisteten.

#7: Schloss Neuschwanstein, Hohenschwangau, Bayern

Schloss Neuschwanstein Allgäu Hohenschwangau Bayern
Schloss Neuschwanstein im Allgäu

Von der eher düsteren Berliner Mauer geht es an ein Schloss, wie man es sonst nur aus Märchenbüchern kennt. Das Schloss Neuschwanstein in Hohenschwangau im Allgäu ist der Inbegriff dessen, was ausländische Touristen an Deutschland lieben. Es wurde zwischen 1869 und 1886 vom bayrischen König Ludwig II. erbaut und sollte die Idealisierung einer mittelalterlichen Ritterburg verkörpern. Heute ist es eines der meistbesuchten Reiseziele Deutschlands und unter den ausländischen Gästen zudem das beliebteste Reiseziel Deutschlands.

#8: East Side Gallery, Berlin

East-Side Gallery Berlin Geschichte Deutschland Kunst
East-Side Gallery Berlin

Und erneut geht es nach Berlin – genauer gesagt erneut an die Berliner Mauer. In Berlin-Friedrichshain befindet sich das längste, noch erhaltene Teilstück der Berliner Mauer, das heute die längste Open-Air-Kunstgalerie der Welt ist. Die „East Side Gallery“ wurde nach der Öffnung der Berliner Mauer von 118 Künstlern aus 21 verschiedenen Ländern auf 1316 Metern Länge bemalt. Unter den Motiven befinden sich zahlreiche Gemälde die die politischen Veränderungen der 1989/1990er reflektieren. Sie symbolisiert damit die Einigung Deutschlands und das Ende des Kalten Krieges.

#9: Berliner Dom, Berlin

Berliner Dom Hauptstadt Deutschland Sehenswürdigkeiten
Berliner Dom

Auch auf Platz 9 findet sich ein Berliner Gebäude wieder. Der Berliner Dom befindet sich am Lustgarten auf der Berliner Museumsinsel. Er wurde von 1894 bis 1905 erbaut und ist die größte protestantische Kirche der preußischen Hohenzollerndynastie. Im Zweiten Weltkrieg wurde er jedoch weitgehend zerstört und bis 2002 originalgetreu wiederaufgebaut. Seither gehört er wieder zu den beliebtesten Attraktionen Berlins.

#10: Frauenkirche, Dresden

Frauenkirche Dresden Martin Luther Sehenswürdigkeit
Frauenkirche in Dresden mit Martin Luther Statue

Unser letzter Stopp führt uns nach Dresden – eines der beliebtesten deutschen Reiseziele ausländischer Touristen. Dresdens Hauptattraktion, die Frauenkirche komplettiert unsere Top 10. Sie wurde von 1726 bis 1743 erbaut. Leider wurde auch sie während des Zweiten Weltkrieges zerstört und erst 1994, nach der Wiedervereinigung wieder aufgebaut. 2005 wurde sie feierlich wiedereröffnet und komplettiert seither die historische Altstadt Dresdens.

Damit wären wir am Ende unseres Artikels über die 10 beliebtesten Sehenswürdigkeiten Deutschlands. Schaut euch doch auch unsere anderen Artikel über Reiseziele Deutschland an. Falls ihr irgendwelche Fragen oder Anregungen für weitere Blogartikel habt, schreibt uns einfach eine Mail an traevel.ninja@gmail.com.

Bis dahin, alles Gute und bleibt reisefreudig!

Eure TraevelNinjas 🙂

Die 10 beliebtesten deutschen Reiseziele 2017

Habt ihr euch schon immer einmal gefragt, welches die beliebtesten Reiseziele in Deutschland sind? Die Reiseseite TripAdvisor veröffentlicht jedes Jahr ein Ranking der 10 beliebtesten Orte Deutschands. Heute wollen wir euch das neueste dieser Rankings gerne vorstellen. Viel Spaß!

#1: Berlin

lrm_export_20180825_0818521373248688.jpg

Arm aber sexy. Unsere Hauptstadt ist nicht nur die größte, sondern auch die meistbesuchte Deutschlands. Besonders beliebt sind der Reichstag, die Berliner Mauer, der Fernsehturm und die Gedächtniskirche. Aber auch sonst ist Berlin gerade bei jungen Menschen sehr beliebt. Die vielen Szeneviertel und das legendäre Nachtleben sind nur einige der Gründe dafür. Berlin ist außerdem zusammen mit Melbourne die Streetart-Hauptstadt der Welt. Ihr seht also, hier gibt es eine Menge zu erleben.

#2: Hamburg

hamburg-2183707_19201667656280.jpg

Auch Deutschlands zweitgrößte Stadt erfreut sich großer Beliebtheit. Der Michel, die Reeperbahn, die Hafencity und seit neuestem auch die Elbharmonie sind nur einige der Highlights, die ihr euch in Hamburg anschauen könnt. Außerdem ist die Stadt auch aufgrund ihrer vielen Parks und Kanäle sehr beliebt. Hamburg gilt umsonst als das „Tor zur Welt“.

#3: München

lrm_export_20180825_083100784087711.jpg

München steht ebenfalls bei Touristen sehr hoch im Kurs. Zum einen wird es oft als Basis für Ausflüge in die Alpen genutzt, zum anderen ist es aber auch die Stadt selbst, die ihre Besucher verzaubert. Die Stadt vereint fast alle Klischees, die Touristen über Deutschland haben: Biergärten, Lederhosen, Fachwerkbauten und das Oktoberfest. Aber auch sonst weiß München zu überzeugen. Der Marienplatz, die Frauenkirche und der Englische Garten sind nur ein paar der vielen bekannten Sehenswürdigkeiten, die diese Stadt zu bieten hat. Außerdem hat München noch ein Ass im Ärmel. Jedes Jahr findet im September in München das größte Volksfest der Welt statt – das Oktoberfest. Jahr für Jahr lockt das Oktoberfest mehr als 6 Millionen Menschen in Bayerns Hauptstadt.

#4: Dresden

lrm_export_20180825_0801151145394064.jpg

Wer noch nie in Dresden war, für den mag es vielleicht eine Überraschung sein, dass Dresden in diesem Ranking auf Platz vier – und damit vor Städten wie Köln, Stuttgart und Nürnberg – ist. Wer jedoch schon mal in der Hauptstadt Sachsens war, weiß wie schön Dresden wirklich ist. Die Stadt wird auch als „Elbflorenz“ bezeichnet und hat diesen Namen redlich verdient. Hier reiht sich ein malerisches, barockes Gebäude an das Nächste. Besonders bekannt sind die Frauenkirche, der Zwinger und die Semperoper. Ein Spaziergang entlang der Elbe reicht aus, um sich in die Stadt zu verlieben.

#5: Garmisch-Patenkirchen

lrm_export_20180825_103756979673047.jpg

Damit wären wir bei der ersten Kleinstadt, die es in die Top 10 geschafft hat. Garmisch-Patenkirchen ist der vielleicht bekannteste Ort der deutschen Alpen. Es ist einer der vier Austragungsorte der Vierschanzentournee, war Austragungsort der Olympischen Winterspiele 1936 und trägt Jahr für Jahr viele weitere Wintersportwettkämpfe aus. Außerdem ist die Stadt der perfekte Startpunkt zu einigen der schönsten und bekanntesten Naturattraktionen Deutschlands. Dazu gehören Deutschlands höchster Berg, die Zugspitze, die Pattnachklamm und viele weitere Berge, Seen und Schluchten. Daher ist Garmisch-Patenkirchen gerade für Aktivurlauber sehr beliebt. Hinzu kommt die typisch bayrische Architektur der Stadt, die auch die weniger aktiven Urlauber überzeugt.

#6: Sylt

beach-chair-1587066_1920-2.jpg

Vom äußersten Süden Deutschlands geht es in den äußersten Norden. Sylt ist die beliebteste friesische Ferieninsel Deutschlands. Die Insel ist vor allem wegen ihrer langen Strände, der großen Heidelandschaften und ihren Radwegen beliebt. Aber auch viele weitere deutsche Inseln, die es nicht in die Top 10 geschafft haben, erfreuen sich großer Beliebtheit: beispielsweise Rügen, Fehmarn und Usedom.

#7: Oberstdorf

lrm_export_20180825_103556910025057.jpg

Und erneut geht es in die Alpen. Auf Platz 7 findet sich ein weiteres Wintersportparadies wieder. Wanderer, Bergsteiger, Skifahrer und auch Radfahrer kommen hier auf ihre Kosten. Doch auch der Ort selbst verzaubert seine Urlauber mit Charme. Außerdem sind viele andere schöne Orte im Allgäu und Österreich nicht weit entfernt. Hier werden Jahr für Jahr über 2,4 Millionen Übernachtungen registriert – und das bei gerade einmal 10.000 Einwohnern.

#8: Rothenburg ob der Tauber

rothenburg-of-the-deaf-823895_1920-2.jpg

Und erneut befinden wir uns in Bayern. Genauer gesagt, in der Nähe von Ansbach. Rothenburg ob der Tauber wurde bereits mehrfach als schönste Kleinstadt Deutschlands ausgezeichnet – und das aus gutem Grund. Die Altstadt der Stadt ist über Landesgrenzen hinaus bekannt und beherbergt zahlreiche Baudenkmäler wie die Stadtmauer, das historische Rathaus und vieles mehr. Die Stadt kommt Besuchern wie eine Zeitreise in das mittelalterliche Deutschland vor und ist daher auch bei ausländischen Touristen sehr beliebt.

#9: Köln

cologne-1078671_1920.jpgAuf Platz 9 kommt die „Stadt mit K“. Auch Deutschlands viertgrößte Stadt gehört zu den meistbesuchten Orten des Landes. Besonders beliebt ist das Wahrzeichen der Stadt: der Kölner Dom. Aber auch sonst hat Köln viel zu bieten. Die Hohenzollernbrücke, die romanische Kirche Groß Sankt Martin und die Kölner Altstadt gehören zu den größten Sehenswürdigkeiten. Aber auch viele neue Gebäude prägen das Bild der Stadt. Außerdem hat Köln ähnlich wie München eine Geheimwaffe. Was in München das Oktoberfest ist, ist in Köln der Karneval. Während der „fünften Jahreszeit“ pilgern die Jecken aus allen Ecken des Landes nach Köln. Allein beim Rosenmontagsumzug befinden sich jedes Jahr über eine Million Menschen auf der Straße und feiern.

#10: Berchtesgaden

ramsau-3564080_1920

Unsere Top 10 wird vom vierten bayrischen Ort im Ranking komplettiert. Berchtesgaden liegt im äußersten Südosten Deutschlands an der Grenze zu Österreich. Besonders bekannt ist die Stadt für ihre Lage direkt am Königssee, einem der schönsten Seens Deutschlands. Zudem ist sie Startpunkt zahlreicher Wander-, Bergsteigungs-, und Radtouren. Im Winter ist auch der Skitourismus sehr groß. Darüber hinaus ist die Stadt auch für den Obersalzberg, einen der wichtigsten Rückzugsorte der Nazis bekannt, der heute ein Lern- und Erinnerungsort ist.

Damit wären wir am Ende unseres Artikels über die 10 beliebtesten Reiseziele Deutschlands angekommen. Falls ihr Fragen oder Anregungen für weitere Blogartikel habt, schreibt uns einfach eine Mail an traevel.ninja@gmail.com.

Schaut euch doch auch unsere anderen Artikel zu Reisezielen in Deutschland an.

Bis dahin, alles Gute und bleibt reisefreudig!

Eure TraevelNinjas 🙂

Barcelona kostenlos – 13 Attraktionen in Barcelona umsonst

Barcelona ist eine der beliebtesten Städte Europas. Jedes Jahr wird die Stadt von über 16 Millionen Touristen besucht – das ist in etwa so viel wie die gesamte Einwohnerzahl der Niederlande. Hier gibt es eine Menge zu erleben. Die meisten Attraktionen kosten jedoch Geld. Für die Sparfüchse unter euch, haben wir jedoch eifrig nach kostenlosen Attraktionen in der Stadt geschaut. Heute wollen wir euch daher 13 kostenlose Attraktionen in Barcelona vorstellen, mit denen euer Barcelona-Trip nicht nur unvergesslich sondern auch günstig wird.

Parc Güell | Carmel Bunker | Castell Montjuic | La Rambla |
La Boquería | Strand | Hafen | Parc de la Ciutadella | Licht-und Wassershow | Gotisches Viertel | Gaudís Fußstapfen | Kathedralen | Museen & botanischer Garten

Barcelona kostenlos #1: Parc Güell

Der Parc Güell ist eine der größten Attraktionen Barcelonas. Sein Architekt war – wie könnte es in Barcelona auch anders sein – Antonio Gaudí. Er wurde von seinem guten Freund Eusebi Güell dazu engagiert, den Park zu designen. Gedacht war er als eine Art zweite Stadt, bei der die neusten Technologien zum Einsatz kommen sollten, gepaart mit der Kunst Gaudís. Es waren 60 Villen geplant, jedoch bestand dafür keine Nachfrage, weswegen nur zwei der Villen fertiggestellt wurden.

Wer den Parc Güell komplett besuchen möchte, der muss Eintritt bezahlen. Wer nichts bezahlen möchte, für den haben wir trotzdem etwas, denn in circa 95% des Parkes kommt ihr umsonst hinein: Über den Hintereingang des Parks, könnt ihr kostenlos hinein und den größten Teil anschauen. In den künstlerischen Teil könnt ihr somit zwar nicht hinein, aber von außen anschauen, könnt ihr ihn trotzdem. Zudem habt ihr eine wahnsinnig Aussicht über Barcelona und könnt dort oben ein herrliches Päuschen einlegen oder die verschiedenen Wege entlanggehen und romantische kleine Ecken finden.

Barcelona kostenlos #2: Carmel Bunker

Wem der Parc Güell zu touritsisch ist, wer aber trotzdem Barcelona von oben betrachten möchte ohne Menschenmassen, für den haben wir ebenfalls etwas: die Bunkers del Carmel. Nach dem Bergaufstieg, könnt ihr einen wahnsinnigen 360° Rundumblick über die Dächer Barcelonas genießen. Wir empfehlen euch ein paar Snacks mitzubringen und dort oben ein Picknick zu machen.

Barcelona kostenlos #3: Castell de Montjuic

Das Castell de Montjuic ist ein weiterer Ort, der euch einen 360° Blick über die Stadt Barcelona bietet. Nahe des Hafens von Barcelona gelegen, war das Castell de Montjuic früher ein wichtiger Strategiepunkt Barcelonas und hat viel Geschichte auf dem Buckel. Ihr könnt mit dem Teleférico (der Seilbahn) zum Castell de Montjuic hinauffahren und bereits dort den spektakulären Ausblick auf die Rambla, das gotische Viertel Barcelonas und den Hafen genießen.

Wer sich jedoch das Geld für die Seilbahn sparen möchte, der sollte den Berg über einen 25 minütigen Weg, der an verschiedenen Gärten vorbeiführt, zu Fuß besteigen. Um auch kostenlos in das Schloss hineinzukommen, um die wahnsinnige Aussicht zu genießen, gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder ihr kommt am ersten Sonntag eines jeden Monats vorbei und könnt den ganzen Tag lang kostenlos hinein(was sich schwieriger gestalten lässt, wenn ihr nur einen Kurztrip machen wollt) oder ihr könnt jeden Sonntag ab 15 Uhr kostenlos in das Castell hinein. Somit könnt ihr euch die Eintrittskosten von 5€ (3€ ermäßigt) sparen und trotzdem einen wunderschönen 360° Blick über Barcelona kostenlos genießen.

Barcelona kostenlos #4: La Rambla

Die Rambla ist die längste Shoppingmeile in Barcelona und führt euch komplett kostenlos vom Placa Catalunya über die Columbus-Statue bis hinunter ans Meer. Hier könnt ihr dem Trubel Barcelonas folgen und süße Bars und Geschäfte entdecken. La Rambla wird auch oft Las Ramblas genannt, denn eigentlich besteht die Shoppingmeile aus 5 zusammengefügten Straßen. Ihr wollt mehr verrückte Fakten über Barcelona? Diese 7 FunFacts über Barcelona müsst ihr unbedingt wissen. Es wird gesagt, dass, wenn man vom Canaletes Brunnen trinkt,dass man wieder nach Barcelona zurück kommen wird. Na, jetzt wisst ihr was ihr in Barcelona kostenlos auf der Rambla unbedingt mal machen müsst, wenn euch Barcelona gut gefällt.

Barcelona kostenlos #5: La Boquería

Wenn ihr bereits auf der Rambla seid, dann dürft ihr Barcelona’s Boquería nicht verpassen. La Boquería ist Barcelona’s berühmtester Markt, der sich an der Rambla befindet. Seinen Namen hat der Markt wahrscheinlich vom Fleisch des Ziegenbocks (el boc), das zur damaligen Zeit am begehrtesten war. Heute findet man dort jedoch nicht nur Fleisch, sondern alles was das Herz begeht. Von Fleisch und Fisch, über Gemüse und Früchte, über Nüsse bis hin zu Gewürzen ist alles dabei.
Ihr könnt kostenlos in La Boquería hinein, jedoch könnte es sein, dass es euch schwer fallen wird, dort keinen leckeren Smoothie oder frisch gepressten Fruchtsaft zu schlürfen oder anderes zu kaufen. Der Duft, der durch den gesamten Markt strömt ist einfach herrlich. Essen und Trinken ist in Spanien sowieso eine der wichtigsten kulturellen Eigenschaften und es gibt einiges darüber zu erfahren. Erfahrt mehr auf unserer Seite über Essen & Trinken in Spanien.

Barcelona kostenlos #6: Strand

Vor allem an heißen Sommertagen gibt es in Barcelona fast nichts besseres als sich die Sonne auf den Bauch scheinen zu lassen und sich eine Abkühlung im Meer zu genehmigen. Barcelona kann euch mit 4 Kilometern feinstem Sandstrand dienen und ist dazu noch völlig kostenlos. Also packt eure Badesachen ein, vergesst die Sonnenmilch nicht und ab geht es an den Strand. Wusstet ihr, dass dort wo heute Strand ist, nicht immer Strand war? Ihr wollt mehr darüber und über Barcelona erfahren? Dann schaut doch mal bei unserem Artikel über Funfacts über Barcelona vorbei.

Barcelona kostenlos #7: Hafen

Auch der Hafen von Barcelona ist einen Abstecher wert. Mit Hafen meinen wir jedoch nicht nur den größten Hafen Europas, in dem jährlich über 800 Kreuzfahrtschiffe an- und ablegen, sondern auch den Port Vell, den Yachthafen. Schlendert dort einfach entlang und bestaunt die unendlich teuren Yachten, etwas das man prinzipiell für Ewigkeiten in Barcelona kostenlos machen könnte. Oder aber ihr begebt euch zum Port Olimpic, dem olympischen Hafen, der nahe des Parc de la Ciutadella gelegen ist, und seinen ganz eigenen Charme hat. Dort entlang zu gehen, lässt einen in Träumen schwelgen selbst einmal am Steuer eines Schiffes zu stehen.

Barcelona kostenlos #8: Parc de la Ciutadella

Im Parc de la Ciutadella, der sich ganz in der Nähe des Port Olimpic befindet, könnt ihr eure Seele baumeln lassen und die wunderschöne Natur genießen, die sich in den 30 Hektarn verbergen. Es gibt jede Menge Brunnen und Palmen, sowie wunderschön angelegte Blumenbeete, die in allen erdenklichen Farben erstrahlen. Es gibt sogar einen kleinen See, auf dem man Tretboot fahren kann. So könnt ihr einen schönen Tag in der grünen Oase Barcelonas verbringen und ist unserer Meinung nach eine der besten kostenlosen Attraktionen in Barcelona.

Barcelona kostenlos #9: Licht- & Wassershow

Ihr fragt euch, ob Barcelona bei Nacht auch Attraktionen zu bieten hat, die kostenlos sind? Natürlich, wie sollte es auch anders sein. Jeden Abend gibt es eine Licht und Wassershow am Plaça de España, einem der wichtigsten Dreh- und Angelpunkte Barcelonas. Wer denkt, der Plaça de Espanya sei bei Tag wunderschön, der hat zwar Recht, aber der hat ihn wohl auch noch nie bei Nacht gesehen. Der riesige „magische Brunnen“, oder auch „font màgica“ auf Katalanisch genannt, bewegt sich nachts zur imposanten Musik und erleuchtet in allen Farben. Da bleibt einem schonmal der Mund offen stehen. Das Spektakel findet jede Nacht statt. Je nach Saison beginnt es etwas früher oder später, wenn ihr aber um 21 Uhr da seid, werdet ihr es auf keinen Fall verpassen. Ein wunderbares Erlebnis, wodurch ihr Barcelona kostenlos erleben könnt. Hier könnt ihr die genauen Uhrzeiten von Barcelona’s Wasser- und Lichtershow zur jeweiligen Saison nachschauen.

Barcelona kostenlos #10: gothisches Viertel

Das gotische Viertel Barcelonas (Barrí Gòtic auf Katalanisch) ist ein absolutes Muss, wenn ihr in Barcelona seid. Selbst wenn ihr kein Fan von Kirchen und Architektur seid, dieses Viertel wird es euch trotzdem antun. Die vielen kleinen verwinkelten Gassen führen euch immer wieder zu neuen wunderschönen Gebäuden, die ihren ganz eigenen Charme versprühen. Der gotische Flair ist im ganzen Viertel zu verspüren und man fühlt sich zurück versetzt in eine andere Zeit. Schlendert einfach durch die urigen Gassen, lasst euch vom Duft der süßen kleinen Bars bezaubern und lasst euch vom Ambiente mitreißen. Eine wirklich atemberaubende Attraktion Barcelonas und dazu noch kostenlos.

Barcelona kostenlos #11: Gaudìs Fußstapfen

Wer mehr vom künstlerischen Barcelona erleben will und den vollen Gaudì haben will (Achtung, der Witz kommt flach), der sollte sich in die Passeig de Gràcia begeben. Diese Straße geht vom Placa Catalunya aus und ist quasi nicht zu verfehlen. In dieser Straße, befinden sich gleich zwei bekannte Bauwerke von Antonio Gaudí, dem einzigartigen Architekten, der Barcelona seinen einzigartigen Stil kreiert hat. Vom. Plaça Catalunya ausgehend findet ihr das Casa Batlló und der linken Seite der Straße und die Pedrera auf der rechten Seite der Straße. Ihr werdet diese beiden Gebäude kaum übersehen können, denn die Menschenmassen, die sich davor herumtreiben sind kaum zu übersehen. Aber auch die Gebäude an sich, tragen definitiv zur Unübersehbarkeit bei. In die Gebäude könnt ihr zwar nicht kostenlos, aber sie von außen zu betrachten ist auch schon ein wunderschöner Anblick.

Barcelona kostenlos #12: Kathedralen

Der Eintritt in die meisten der Kathedralen Barcelonas kostet Geld. Jedoch könnt ihr in viele Kathedralen früh morgens und abends kostenlos hinein. Die Kathedrale von Barcelona könnt ihr somit kostenlos besichtigen und die archektonische Meisterleistung auch von innen bewundern. Die Kathedrale des Meeres (Basílica Santa María del Mar), ist sogar ganztags kostenlos betretbar. Wer also auf Kathedralen und Kirchen steht, der sollte früh morgens oder abends Zeit einplanen, um die gewaltigen Bauwerke in Barcelona kostenlos betreten zu können.

Barcelona kostenlos #13: Museen und der botanische Garten

Der Eintritt in viele Museen ist teuer und nicht für jedermann erschwinglich. Daher haben wir hier ein paar Tipps, um doch kostenlos hinein zu kommen. Am ersten Sonntag eines jeden Monats ist das Picasso Museum für Euch kostenlos geöffnet. Für wen Kunst nichts ist, der ist vielleicht an einem Besuch des Schokoladenmuseums interessiert. Hier ist es nicht der erste Sonntag, sondern der erste Samstag eines jeden Monats, an dem ihr kostenlos den süßen Duft von Schokolade entdecken könnt. Viele kleiner Museen könnt ihr auch jeden Sonntag ab 15 Uhr kostenlos betreten, sowie den botanischen Garten Barcelonas.

Wir hoffen, wir konnten euch euren Aufenthalt in der katalanischen Hauptstadt etwas versüßen mit unseren 13 kostenlosen Attraktionen in Barcelona. Genießt diese aufregende und vielfältige Stadt!

Hier könnt ihr mehr über Barcelona und Spanien erfahren!

TraevelNinja. Out!

Wie komme ich von A nach B in Valencia?

Wer Valencia erkunden will oder einfach nur von einem Ort zum anderen kommen möchte, der hat verschiedene Optionen. Je nach Distanz und Bewegungsmotivation ist abzuwägen, welche Option die bessere für einen ist.

Valencia für Sportliche

Ihr seid nicht lauffaul oder wollt euch gerne bewegen? Dann haben wir die zwei besten Möglichkeiten Valencia zu besichtigen: zu Fuß und mit dem Fahrrad.

Valencia zu Fuß

Valencia zu Fuß zu besichtigen ist eine der besten Möglichkeiten, da ihr nicht einfach nur vorbeirauscht, sondern die schönen Details der Stadt richtig wahrnehmen könnt. Ein weiterer Pluspunkt für alle Pfennigfuchser ist, dass es komplett umsonst ist.
Obwohl Valencia die drittgrößte Stadt Spaniens ist, ist die Stadt doch sehr gut zu Fuß zu erkunden. Der alte, trockengelegene Fluss Turia, der mittlerweile als grüne Oase und Grenze zwischen Innenstadt und Universitätsbereich dient, hilft euch dabei die Orientierung zu behalten. Trotzdem empfehlen wir euch ganz Old-school eine Karte mitzunehmen oder Google Maps zu rate zu ziehen. Wer sich Geld sparen will für die Internetnutzung, der sollte mal bei den Tipps für Google Maps vorbeischauen. (Verlinkung)

Valencia mit dem Fahrrad

Wer es sportlich mag, aber doch ein bisschen schneller unterwegs sein möchte, der sollte auf Fahrrad steigen. Valencia hat dafür ein eigenes Fahrrad-Ausleih-System: das Valenbisi. Das System ist ganz einfach und funktioniert wie in anderen Städten auch: ihr registriert euch und könnt zwischen einer Jahreskarte für 27€ (empfiehlt sich vor allem für längere Aufenthalte) und einer Wochekarte für 13€ entscheiden. Damit könnt ihr an den unzähligen Valenbici-Stationen, die in der kompletten Stadt auffindbar sind, ein Fahrrad ausleihen und die ersten 30 Minuten kostenlos fahren. Überschreitet ihr die ersten 30 Minuten, so bezahlt ihr pro weiterer halber Stunde 1,04€.

Ihr fragt euch jetzt: Was? Nur 30 Minuten und dafür bezahle ich 13€? Keine Panik! Stellt das Fahrrad einfach an einer beliebigen Fahrradstation ab, bevor ihr die 30 Minuten erreicht, loggt euch aus dem System aus, indem ihr eure Karte einscannt, und nehmt euch ein neues Fahrrad. Zack, somit ist das Problem gelöst.
Falls ihr die 30 Minuten fast erreicht habt, wollt das Valenbisi an einer Station abstellen, aber ihr seht, dass alle Parkplätze voll sind, dann immer die Ruhe bewahren! Scannt eure Karte einfach und ihr bekommt 15 Extraminuten, um einen anderen Parkplatz für euer Valenbisi zu finden.
Das sollten aber eher seltene Probleme sein, denn in der Regel benötigt ihr für normale Strecken kaum länger als 30 Minuten.

Valencia mit den öffentlichen Verkehrsmitteln

Ihr wollt längere Distanzen fahren oder habt einfach keine Lust bei der sommerlichen Hitze auch nur einen Finger zu bewegen? Wir verstehen euch nur zu gut! Dafür hat Valencia ein gut ausgebautes Nahverkehrsnetz. Für Metro und Bus gilt folgendes: Kinder unter 10 Jahren fahren kostenlos, eine einzelne Fahrt (sencillo) kostet innerhalb einer Zone 1,50€ und die zusammengebuchte Fahrt hin und zurück (ida y vuelta) kostet 2,90€. Es gibt auch ein 10er-Ticket (Bonometro) für 7,60€ kaufen könnt, das ihr sogar mit mehreren Personen benutzen könnt. Wie ihr am besten durch Valencia kommt, verraten wir euch jetzt.

Valencia mit der Metro

Die Metro ist eines der meist genutzten Öffis in Valencia und durch die relativ gute Ausbauung kommt man schnell von einem Punkt zum anderen. Wir haben euch mal den Metroplan besorgt, damit ihr schneller wisst, welche Metrolinie ihr nehmen müsst. (Verlinkung)
Wenn ihr mit dem Flugzeug anreist, wie wohl die meisten Besucher Valencias, der nimmt am besten die Metro vom Flughafen aus Richtung Stadt. Wir raten euch, wenn ihr euch die Valencia Tourist Card zulegen wollt, euch diese bereits am Flughafen am Schalter zu holen, denn die Fahrt vom Flughafen in die Stadt ist darin eingeschlossen.
Das Metronetz führt bis runter zum Meer und Hafen von Valencia, wodurch ihr angenehm zum Strand kommt und wieder zurück.
Die Metro bringt einen jedoch nicht nur schnell und sicher zum gewünschten Ort, sie gilt im Sommer auch als Kühlhaus für Menschen. Ihr werdet in den heißen, schwülen Sommermonaten trotzdem häufig Leute mit Pullover oder dünnen Jäckchen sehen. Warum? Die Metro ist so heruntergekühlt, dass man zwar anfangs froh ist über die willkommene Abkühlung, aber nach 3 Haltestellen anfängt zu frieren.

Valencia mit dem Bus

Wer abseits der Metrolinien gelangen möchte, der nutzt am besten den Bus. Das Bussystem wird EMT genannt und eine Fahrt kostet 1,50€ und eine Fahrt hin und zurück 2,90€. Sofern ihr die Valencia Tourist Card besitzt, könnt ihr jedoch kostenlos mit dem Bus fahren und werdet Zeugen des verrückten Verkehrs Valencias.

Valencia mit dem Touri-Bus

Wenn ihr euch für ein typisches Touri-Programm entscheidet, ist der „Hop On Hop Off“ Bus genau das richtige für euch. Das ist ein Touristenbussystem, bei dem ihr in einen Bus einsteigen könnt und an beliebiger Haltestelle aussteigen könnt, die Umgebung erkunden könnt und in den nächsten beliebigen Touri-Bus wieder einsteigen könnt. Dabei gibt es die Histórica-Linie, die die Altstadt und Innenstadt abfährt, sowie die Marítima-Linie, die bis runter zum Meer fährt.
Die Preise dafür betragen für einen 24 Stunden Pass für Erwachsene 17€,ermäßigt 10€ und als Familie mit 2 Erwachsenen und drei Kindern 60€.
Für einen zweitägigen Pass bezahlt ihr für Erwachsene 19€,ermäßigt 11€ und als Familie 65€. Mit der Valencia Tourist Card bekommt ihr nochmal 15% Rabatt auf den ursprünglichen Preis.
Es gibt zudem noch einen Albufera-Pass, der euch zum Albufera See fährt, worin unter anderem auch eine 30 minütige Bootsfahrt über den See enthalten ist. Hier bezahlen Erwachsene 17€ und ermäßigt bezahlt ihr 11€.
Die Karten für den Touri-Bus könnt ihr online unter Visit Valencia buchen, in den meisten Hotels oder an der Touristeninformation. Auch hier gilt wieder: Wer die Valencia Tourist Card besitzt, der spart 12% des ursprünglichen Preises.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Erkunden dieser wunderbaren Stadt.

Ihr braucht noch mehr Inspiration? Na dann schaut doch mal auf den verschiedenen Artikeln über Valencia vorbei.

Die 10 beliebtesten Flughäfen der Welt

Flughäfen sind schon lange nicht mehr nur noch reine Start- und Landepunkte für Flugzeuge. In Zeiten, in denen Flugreisen so populär und erschwinglich sind, wie nie zuvor und in denen die großen Flughäfen in nie da gewesener Konkurrenz zu einander stehen, wird keine Idee ungenutzt gelassen, um in der Gunst der Passagiere zu gewinnen.

Das auf Flugreisen spezialisierte Verbraucherunternehmen Skytrax veröffentlicht jedes Jahr das Ranking der zehn besten Flughäfen der Welt. Hierfür wurden mehr als 14 Millionen Reisende aus 105 Ländern befragt.

Image Flughafen_Anzeigetafel

Im Folgenden wollen wir euch das Ergebnis dieses Rankings zeigen und euch zeigen was diese Flughäfen so besonders macht. Wir hoffen, wir können euch ein paar Inspirationen für eure nächste Reise oder eueren nächsten Stopover bieten!

Platz 10 : Flughafen Frankfurt am Main

Ja, ihr hört richtig. Deutschlands größter Flughafen ist einer von gleich zwei deutschen Flughäfen, die es in dieses Ranking geschafft haben. Der Heimatflughafen der Lufthansa bietet unter anderem eine große Besucherterasse und einem kostenlosen fahrerlosen Shuttle (Skyline) zwischen den beiden Terminals. Außerdem werden die schnellen und unkomplizierten Abläufe gelobt.

Platz 9: Flughafen Zürich

Mit dem größten Flughafen der Schweiz, hat es ein weiterer deutschsprachiger Flughafen in das Ranking geschafft.

Dies hat er vor allem durch guten Service und die Stopover-Programme verdient, bei denen Passagiere verschiedene Exkursion ins Umland Zürich buchen können, sowie Fahrräder und Inline-Skates ausleihen können.

Platz 8: Heathrow International Airport (London)

Auch der größte europäische Flughafen hat es in die Top 10 geschafft.

Heathrows Terminal 5 wurde erst kürzlich von Skytrax zum besten Terminal der Welt ausgezeichnet.

Platz 7: Chubu Centair International (Nagoya, Japan)

Nagoyas Flughafen ist einer von gleich zwei japanischen Flughäfen, die es in die Top 10 geschafft haben. Außerdem ist er der einzige Regionalflughafen, der es in das Ranking geschafft hat.

Zu seinen Highlights gehören unter anderem eine riesige Besucherterasse „Skydeck“ und ein kostenloses japanisches Badehaus.

Platz 6: Hamad International Airport (Doha, Katar)

Dass der kleine aber reiche Wüstenstaat Katar (etwa so groß wie das Saarland) gerne mit teuren Großprojekten auf sich aufmerksam macht, ist spätestens seit der Vergabe der WM 2022 allseits bekannt. Der Hamad International Airport reflektiert dies nur allzu gut.

2014 eröffnet, bietet dieser 16 Milliarden US-Dollar teure Flughafen neben einem Spa und einem Fitnessstudio unter anderem über ein eigenes Museum und eine gigantische Shoppingmall.

Platz 5: Hong Kong International Airport

Der Heimatflughafen von Cathay Pacific und Hong Kong Airlines überzeugt neben nahezu perfekt optimierten Abläufen, unter anderem mit einem eigener eigenen Golfanlage, einem IMAX 3D-Kino und einem Spa-Bereich.

Platz 4: Flughafen München

Der Münchner Flughafen ist nicht nur beste deutsche Flughafen, sondern auch der beste europäische Flughafen in dem Ranking.

Er überzeugt neben seiner Architektur unter anderem mit einem Besucherpark und einem Flugzeugmuseum.

Platz 3: Incheon International Airport (Incheon, Südkorea)

Auf einer Insel unweit der südkoreanischen Hauptstadt Seoul befindet sich der Flughafen von Incheon. Er bietet neben der größten Restaurantauswahl aller Flughäfen der Welt, ein kostenloses koreanisches Kulturmuseum und eine eigene Veranstaltungshalle, in der zahlreiche Tanz-und Akrobatikauftritte stattfinden.

Platz 2: Tokio Haneda International Airport (Tokio, Japan)

Tokios Hauptflughafen ist bekannt für seine unerreichte Sauberkeit und Effizienz. Im Vergleich zu den anderen Flughäfen im Ranking ist er zwar etwas weniger luxuriös und extravagant, jedoch beherrscht er das „Kerngeschäft“ wie kein anderer Flughafen. Außerdem verfügt er als einziger Flughafen über ein „Haustierhotel“. Wenn das mal kein Grund für eine Reise ist!

Platz 1: Changi International Airport (Singapur)

Aus eigener Erfahrung können wir euch sagen, dass Singapurs Flughafen völlig zu Recht auf Platz 1 dieses Rankings zu finden ist – und das zum mittlerweile fünften Mal in Folge. Der Changi Airport verfügt über so ziemlich alles, was man sich wünschen kann.. Und noch mehr.. Einen Spa-Bereich, kostenlose Massagestühle, ein Schmetterlingshaus, ein Multimediadeck und vieles mehr. Außerdem überzeugt er mit wunderschöner Architektur und einer Effizienz, die Ihresgleichen sucht. Zudem können Reisende mit einem Stopover von mehr als 6 Stunden visafrei und kostenlos an Touren durch den Stadtstaat teilnehmen. Nicht nur für uns die klare Nummer 1.