20 Funfacts über Indonesien

Bevor ihr euren Trip nach Indonesien anfangt, solltet ihr euch diese Funfacts über Indonesien vorher anschauen. Unglaubliche Dinge, verrückte Rekorde, die man nicht vermutet hätte ,und ein ganz „besonderer“ Kaffee erwarten euch. Aber seht selbst und erfahrt noch mehr unnützes und doch teils nützliches Wissen!

Funfacts über Indonesien #1:

Form von Indonesien als Flagge

Wer an Indonesien denkt, der hat wahrscheinlich erst mal ein paar kleine Inseln vor Augen. Doch all diese kleinen Inseln, um genau zu sein 17.508 Inseln bilden den größten Inselstaat auf der ganzen Welt. Von den über 17 tausend Inseln sind jedoch nur um die 6000 Inseln bewohnt – also ungefähr ein Drittel.

Funfacts über Indonesien #2:

Wer euch auf die Frage „Wie viel Uhr ist es eigentlich gerade in Indonesien“ eine genaue Antwort gibt, der kennt diesen FunFact über Indonesien wohl noch nicht. Da all die vielen Inseln über eine Weite von circa 5000 km in östliche und westliche Richtung verteilt sind, gibt es in Indonesien drei verschiedene Zeitzonen. Somit kann man auf die Frage wie viel Uhr es in Indonesien sei, keine genaue Antwort geben. So haben die Inseln Java oder Sumatra 5 Stunden Zeitverschiebung auf Deutschland, Bali hat 6 Stunden Zeitverschiebung und Jayapura hat sogar 7 Stunden Vorsprung auf die deutsche Zeit.

Funfacts über Indonesien #3:

In Indonesien leben rund 261,1 Millionen Menschen (2016). Daher reiht sich Indonesien auf den vierten Platz der größten Länder der Welt. Nur China, Indien und die USA haben eine größere Bevölkerung. Zu den größten Städten Indonesiens gehören Jakarta, Surabaya und Bandung, die Stadt der Blumen.

Funfacts über Indonesien #4:

Jakarta Skyline Landscape
Skyline von Jakarta

Allein auf der Hauptinsel Java leben mehr als die Hälfte aller indonesischen Bewohner. Mit rund 140 Millionen Einwohnern, ist Java die meistbesiedelte Inseln der Welt. Von den 140 Millionen Einwohnern auf Java leben um die 18 Millionen Menschen wohnen allein in Jakarta, Indonesiens Hauptstadt.

Funfacts über Indonesien #5:

Habt ihr den Funfact über Indonesien schon gekannt, dass Indonesien die größte muslimische Nation der Welt ist? Circa 90 Prozent der 261 Millionen Einwohner Indonesiens gehören dem Islam an. Somit hat Indonesien mit rund 191 Millionen Muslimen die Nase vorne.

Funfacts über Indonesien #6:

Obwohl rund 90 Prozent der Indonesier dem Islam angehören, ist dieser nicht die vorgeschriebene Staatsreligion. Die gibt es in Indonesien nämlich nicht. Jedoch muss sich jeder Bürger zu einer der fünf anerkannten Religionen bekennen. Neben dem Islam gibt es den Hinduismus, den Buddhismus, das Christentum und den Konfuzianismus in Indonesien. Die Heirat von zwei Menschen mit unterschiedlicher Religion ist untersagt. Vorher muss ein Partner zur Religion des anderen konvertieren.

Funfacts über Indonesien #7:

Im Gegensatz zu dem Großteil Indonesiens, wird in Bali hauptsächlich der Hinduismus praktiziert. Bali hat daher den größten hinduistischen Anteil nach Indien und Nepal. Deswegen findet ihr auf Bali auch einen Hindutempel nach dem anderen. Bali wird auch als die Götterinsel oder als Insel der 1000 Tempel bezeichnet – und das ist noch eine starke Untertreibung! Es gibt rund 20.000 Tempel auf Bali und darin sind die Familientempel noch nicht eingeschlossen. Verrückt oder?

Funfacts über Indonesien #8:

Wer in die heiligen Tempel hinein möchte, der muss seine Schultern und Knie bedeckt haben. Wahrscheinlich wusstet ihr das bereits. Jetzt kommts aber: Frauen dürfen während ihrer Periode den Tempel nicht betreten. Ist das nicht gemein? Blut gilt im Hinduismus nämlich als unrein. Deshalb ist es auch untersagt mit großen offenen Wunden den Tempel zu betreten – egal ob Mann oder Frau, groß oder klein.

Funfacts über Indonesien #9:

Beten Indonesien Hinduismus Tempel
Beten in Indonesien

Wenn ihr schon mal in einem Tempel wart, habt ihr vielleicht schon bemerkt, dass die Indonesier zwei Haltungen beim Beten einnehmen. Halten sie ihre Hände an die Brust, dann beten sie die Götter an. Werden die Hände jedoch an der Stirn gefaltet, dann gedenken sie gerade ihren Vorfahren.

Funfacts über Indonesien #10:

Wie immer, wenn ihr in ein fremdes Land reist, empfiehlt es sich die wichtigsten Wörter wie Hallo, ja, nein, danke und bitte zu lernen. Wir haben euch eine Liste mit den wichtigsten Wörtern auf Indonesisch zusammengestellt. Wer sich Indonesisch richtig aneignen möchte, der hat es gar nicht so schwer. Indonesisch hat nämlich keine Grammatik, anders als das Deutsche. Es gibt keinen Plural, keine Konjugation, keine Fälle und auch keine Artikel. So wäre der deutsche Satz „ich werde morgen meinen Apfel und meine Bananen essen“ auf Indonesisch wortwörtlich mit „ich werde essen Apfel ich und zwei Banane morgen“ zu übersetzen. Vielleicht sollten wir das im Deutschen auch einführen? Was meint ihr?

Funfacts über Indonesien #11:

Zudem haben es Deutsche nochmal ein bisschen einfacher, da einige Wörter des Indonesischen aus dem Holländischen kommen. Richtig gehört! Indonesien war vor vielen Jahren mal eine holländische Kolonie, weswegen heute noch holländische Wörter in der Sprache zu finden sind. Hallo heißt auf indonesisch beispielsweise halo, Tomate heißt tomat, der BH heißt beha, die Bekleidung heißt bekleding. Hättet ihr das gewusst?

Funfacts über Indonesien #12:

Zwar ist Indonesisch eine einfach zu lernende Sprache, wie wir oben gesehen haben, aber es ist nicht die einzige Sprache, die hier gesprochen wird. Man geht von circa 250 Sprachen und Dialekten aus, die auf den verschiedenen Inseln gesprochen werden. Da jedoch Englisch auf dem Stundenplan der Schüler steht, kann man sich in Indonesien ziemlich gut auf Englisch verständigen, zumindest in den besiedelteren Regionen.

Funfacts über Indonesien #13:

Wer schonmal in Indonesien war, der wird es wohl schon gemerkt haben. Der Verkehr auf indonesischen Straßen ähnelt einem chaotischen Ameisenhaufen. Alles wuselt hin und her und man fragt sich, warum es nicht alle 3 Sekunden kracht. Vorfahrtsregeln gibt es hier nicht. Wer schneller und größer ist, der hat meistens die Vorfahrt. So passiert es, dass Autos auf beiden Spuren fahren, um an langsameren Motorrollern vorbei zu kommen oder dass Motorroller an langsameren Autos vorbeizischen. Von Mindestabstand hat hier noch nie jemand was gehört. Es ist ein wahres Spektakel sich das ganze anzuschauen. Ganz Mutige mieten sich auch einen Roller und stürzen sich ins Vergnügen.

Funfacts über Indonesien #14:

Linkshänder Icon

Für Linkshänder kann Indonesien eine echte Herausforderung werden. Hier gilt die linke Hand als sehr unrein. Woher das kommt? Wenn ihr mal in Indonesien auf dem Klo wart, werdet ihr vielleicht einen Brauseschlauch neben der Toilette gesehen haben. In Indonesien geht man nämlich anders aufs Klo als in Deutschland. Nachdem man sein Geschäft erledigt hat, sprüht man sich mit der Brause den Po und die Genitalien ab. Hilft das alles nichts, muss die linke Hand ran. Ja, genau. Man putzt sich den Po mit der linken Hand ab. Danach kann man Seife und den Brauseschlauch zur Reinigung der Hand benutzen. Vor allem in ländlichen Gegenden werdet ihr oftmals gar kein Klopapier finden. Dass die linke Hand als unrein empfunden wird, ist euch jetzt wohl verständlich, oder? Deshalb wird es auch als sehr verpöhnend angesehen, wenn man anderen Menschen mit links die Hand gibt, mit links das Geld übergibt oder mit links isst.

Funfacts über Indonesien #15:

Vulkan Merapi Java

In Indonesien gibt es 150 Vulkane, von denen 127 immernoch aktiv sind. Erst im Juni 2018 hat der Vulkan Merapi auf Java eine sechs Kilometer hohe Aschewolke ausgestoßen, weshalb für den Flugverkehr Alarmstufe Rot ausgesprochen wurde. Die große Anzahl an aktiven Vulkanen ist vor allem dem „Pazifischen Feuerring“ zu verdanken, auf dem Indonesien gelegen ist. Dieser führt zu Vulkanausbrüchen und Erdbeben, wie das in Lombok. Hier findet ihr eine gute Erklärung zum Pazifischen Feuerring.

Funfacts über Indonesien #16:

Kratersee Tobasee Toba Indonesien Java Natur Landschaft
Der Kratasee Toba auf Java

In Indonesien, genauer genommen auf Sumatra, liegt der größte vulkanische Kratersee. Der See Toba  ist mit 1776,5 km² ungefähr dreimal so groß wie der Bodensee und ist der größte See Indonesiens. Zudem ist er auch der größte Kratersee der Welt. Dieser enorm große See wurde vor rund 73.500 Jahren geschaffen durch den Ausbruch des Supervulkans Toba. Dieser Ausbruch soll die größte explosive Eruption seit 25 Millionen Jahren gewesen sein. Es wird behauptet, dass dies zu einer weltweiten Abkühlung des Klimas geführt haben soll und es entscheidend den Werdegang der Menschheit beeinflusst hätte. Verrückt oder?

Funfacts über Indonesien #17:

In Indonesien könnt ihr die größte Echse der Welt finden. Der Komodowaran, so heißt die Riesenechse, ist bis zu 3 Meter lang und bringt stolze 135 Kilo auf die Waage. Seinen Namen hat der Komodowaran seinem Heimatort, der indonesischen Insel Komodo zu verdanken. Nur hier gibt es die Riesenechsen in ihrer natürlichen Wildbahn zu sehen. Jedoch solltet ihr Abstand halten! Denn zu den Leibspeisen der Komodowarane gehören unter anderem Wildschweine, Ziegen oder sogar Wasserbüffel. Der Speichel der Komodowarane ist auch für Menschen giftig. Aber keine Angst, es ist nicht tödlich, wenn man direkt ins Krankenhaus kommt.

Funfacts über Indonesien #18:

Orang Utan Sumatra Indonesien
Orang Utan

Wollt ihr Orang Utans mal in ihrem natürlichen Lebensraum sehen? Dann auf nach Sumatra und Borneo, zwei der unzähligen Inseln Indonesiens. Nur hier gibt es noch freilebende Orang Utans. Wusstet ihr, dass Orang Utan indonisch ist und Waldmensch bedeutet? Orang Utans gehören zu den Menschenaffen und sind mit bis zu 120 Kilo die schwersten Baumbewohner. Durch ihr enormes Gewicht brechen sie schwache und kaputte Zweige in den Baumkronen ab, wodurch mehr Licht auf den Boden des Urwalds dringen kann. Richtige Helferlein der Natur, diese Orang Utans!

Funfacts über Indonesien #19:

Kopi Luwak – das ist der Name des teuersten Kaffees der Welt. Ihn gibt es nur in Indonesien, genauer gesagt nur auf Java, Sumatra und Sulawesi, und seine Herstellung lässt einen wahrscheinlich erst mal zweifeln, ob man diesen Kaffee wirklich trinken möchte. Vor allem für den stolzen Preis – in Europa ist ein Kilogramm des besonderen Kaffees für bis zu 1.200 Euro zu erhalten und nur selten zu finden. Jetzt zur Herstellung: die roten Kaffeekirschen werden von einer besonderen Schleichkatzen, dem Fleckenmusang gefressen und verdaut. Dabei wird die Kaffeebohnen jedoch wieder ausgeschieden und bekommt durch die Nassfermentation im Bauch der Schleichkatze ihr besonderes Aroma, das als aromatisch, schokoladig und mufflig beschrieben wird. Die Bohnen werden aufgesammelt, gesäubert und geröstet. Wer also Geld zu viel hat und gerne Kaffee trinken möchte, der aus ausgekackten Bohnen gemacht wurde, der liegt bei Kopi Luwak genau richtig. [yop_poll id=“1]

Funfacts über Indonesien #20:

Dieser Funfact über Indonesien ist wohl für die wenigsten ein richtiger Funfact. Ihr kennt es wohl alle: Abends gemütlich im Bett liegen, den Laptop anmachen und nach der nächsten Serie suchen, die gesuchtet werden kann. Doch was ist denn hier in Indonesien plötzlich los?! Netflix ist nicht verfügbar?! Ja, das stimmt. Vor ein paar Jahren hat die Regierung von Indonesien die Seite von Netflix komplett sperren lassen, um die lokalen Fernsehsender zu unterstützen und diese vor ihrem Ende zu bewahren. Leider wahr!

Hoffentlich habt ihr durch diese 20 Funfacts über Indonesien einiges über dieses fabelhafte Land dazu gelernt und wir konnten euer Reisefieber antreiben. Ihr wollt mehr über Indonesien erfahren? Dann schaut doch mal auf unserer Kategorie Indonesien vorbei!

TraevelNinja, out!

Blogverzeichnis - Bloggerei.de

7 Funfacts über Singapur

Singapur ist das Tor zu Asien. Hier treffen westliche und asiatische Kulturen aufeinander und schaffen ein einzigartiges, lebenswertes Land. Das Land hat eine der höchsten Lebenserwartungen, und gehört zu den saubersten und sichersten Ländern der Welt. Außerdem gilt es nach dem Human Development Index (HDI) als das 6. lebenswerteste Land der Welt. Falls euch das noch nicht überzeugt hat, verraten wir euch in diesem Artikel 7 weitere interessante Funfacts über Singapur. Viel Spaß!

#1: Singapurs Flughafen Changi wurde zum 18ten mal hinter einander zum besten Flughafen der Welt gewählt

Singapurs Flughafen Changi ist einer der größten und wichtigsten Flughäfen der Welt. Doch nicht nur das. Er wurde auch zum mittlerweile 18ten mal hinter einander zum besten Flughafen der Welt gewählt. Wer von euch schon einmal dort war, wird wissen wieso. Er verfügt unter anderem über ein 3D-Kino, ein Schmetterlingshaus und einen Swimmingpool. Außerdem gibt es für Passagiere mit einem Stopover in Singapur kostenlose und visafreie Stadtrundfahrten. Wem das noch nicht reicht, der wird spätestens ab 2019 auf seine Kosten kommen, wenn das neue „Changi Jewel“, ein Entertainmentkomplex für Reisende mit dem größten Indoor-Wasserfall der Welt, einem Labyrinth, einem Botanischen Garten mit Glasbrücke und vielem mehr, eröffnet wird.

#2: Singapur ist flächenmäßig etwa so groß wie Hamburg, hat aber knapp 4 mal so viele Einwohner

Singapur ist eines der am dichtesten besiedelten Länder der Welt. Flächenmäßig ist es zwar gerade einmal so groß wie Hamburg. Dennoch leben hier etwa 5,6 Millionen Menschen – fast vier mal so viele wie in der Hansestadt. Dennoch ist Singapur aber bemerkenswert grün.

#3: Fast die Hälfte der Fläche Singapurs besteht aus Parks oder Naturreservaten

Obwohl das Land so dicht besiedelt ist, ist es dennoch sehr grün und hat kein Smog-Problem, wie andere Städte von der Größe Singapurs. Das liegt vor allem daran, dass fast die Hälfte der Fläche Singapurs aus Parks und Naturreservaten besteht. Singapur ist Heimat einiger der schönsten Parks der Welt: darunter der riesige Botanische Garten, die ikonischen Gardens by the Bay und der Singapore Zoo, der zu den schönsten Zoos der Welt zählt.

#4: In Singapurs Bukit Timah Nature Reserve gibt es mehr Baumarten als in ganz Nordamerika

Singapurs Parks sind nicht nur groß und schön, sondern auch sehr vielfältig. Im Bukit Timah Nature Reserve gibt es beispielsweise mehr verschiedene Baumarten als auf dem gesamten nordamerikanischen Kontinent. Und das auf einer Fläche von gerade einmal 163 Hektar. Doch das ist nicht das einzige, was in Singapur vielfältig ist.

#5: Singapur hat 4 Amtssprachen: Englisch, Malaysisch, Tamil und Mandarin

Singapur ist eines der weltoffensten und multi-kulturellsten Länder der Welt. Das liegt nicht nur daran, dass sich hier Geschäftsleute und Touristen aus allen Ecken der Welt treffen, sondern auch daran, dass es hier traditionell gleich drei (vier) große Bevölkerungsgruppen gibt: Chinesen, Inder und Malaysier. Außerdem haben sich auch einige Europäer und Amerikaner hier niedergelassen, sodass Singapur gleich vier Amtssprachen hat: Mandarin (Chinesisch), Tamil (Indisch), Malayisch (Malaysisch/Indonesisch)) und Englisch. Die kulturelle Vielfalt ist einer der Erfolgsfaktoren des boomenden Landes.

#6: Der größte Indoor-Wasserfall der Welt befindet sich in Singapur

Singapurs Gardens by the Bay ist ein Park der Superlative. Hier gibt es neben den weltweit bekannten Skytrees (siehe Titelbild) unter anderem auch den höchsten Indoor-Wasserfall der Welt. Dieser befindet sich im Indoor-Garten Cloud Forest und ist 35 Meter hoch. Nicht schlecht, oder? Daneben gibt es im Cloud Forest fast 500.000 Pflanzen aus aller Welt. Mit der bereits erwähnten Eröffnung des Changi Jewel am Flughafen von Singapur, wird Singapur aller voraussichtlich seinen eigens aufgestellten Weltrekord nochmals überbieten. Der Indoor-Wasserfall im Chagi-Jewel soll mit knapp 40 Metern Höhe nochmal 5 Meter höher sein als der bisherige Rekordhalter.

#7: Der Name Singapur bedeutet Stadt des Löwen

Der Name Singapur kommt aus dem Alt-Indischen Sanskrit und bedeutet „Stadt des Löwen“. Das sieht man auch an einem der Wahrzeichen der Stadt: der Merlion-Statue. Dabei handelt es sich um ein Fabelwesen mit einem Löwenkopf und einem Fischkörper.

Damit wären wir am Ende unseres Artikels über 7 Funfacts über Singapur. Wir hoffen, es hat euch gefallen. Falls ja, würden wir uns über einen Daumen nach oben sehr freuen. Schaut euch doch auch unsere anderen Artikel über Singapur und Asien im Allgemeinen an. Außerdem haben wir euch unten weitere Artikel mit noch mehr Funfacts verlinkt.

7 Funfacts über Perth | 7 Funfacts über Italien | 7 Funfacts über Barcelona

Falls ihr irgendwelche Fragen oder Anregungen für weitere Blogartikel habt, schreibt uns einfach eine Mail an traevel.ninja@gmail.com.

Bis dahin, alles Gute und bleibt reisefreudig!

Eure TraevelNinjas 🙂

7 Funfacts über Perth

Perth ist eine Stadt, die nur wenige Urlauber auf dem Schirm haben. Doch wer den Weg hierhin wagt, bekommt eine der schönsten und lebenswertesten Städte der Welt zu sehen. Heute wollen wir euch 7 Funfacts über Perth vorstellen, die euch diese tolle Stadt etwas näher bringen sollen. Viel Spaß!

#1: Perth ist die sonnigste Großstadt Australiens

Wer viel Sonne und blauen Himmel mag, wird Perth lieben. Die Stadt ist nicht nur die sonnigste Großstadt Australiens, sondern auch eine der sonnigsten Großstädte der Welt. Im Durchschnitt kommt auf Perth auf 3212 Sonnenstunden pro Jahr. Das sind fast 700 Sonnenstunden mehr als Sydney. Zum Vergleich: Deutschlands sonnigste Großstadt, Freiburg im Breisgau, kommt auf gerade einmal 1740 Sonnenstunden pro Jahr. Im Durchschnitt scheint die Sonne jeden Tag 8,8 Stunden pro Tag – nicht schlecht oder? Das perfekte Wetter um an einem der vielen schönen Strände der Stadt zu entspannen.

#2: Der Kings Park in Perth ist 1,5 mal größer als New Yorks Central Park

Perth Kings Park.jpg

Fast jeder kennt den berühmten New Yorker Central Park. Er ist einer der größten innerstädtischen Parks der Welt. Doch vergesst den Central Park! Perths Kings Park ist 1,5 mal größer und dazu mindestens genauso schön. Hier befinden sich der Botanischen Garten von Western Australia, ein Aussichtsturm, ein Baumwipfelpfad und zahlreiche Spielplätze, Teiche, Blumen und vieles vieles mehr. Außerdem wurde der Park auf einer Anhöhe gebaut, von der man einen perfekten Blick auf die Skyline von Perth hat.

#3: Perth ist die isolierteste Großstadt der Welt

Wie weit seid ihr bis zur nächsten Großstadt (Stadt mit mehr als 100.000 Einwohnern) unterwegs? Selbst wenn ihr auf dem Land lebt, stehen die Chancen gut, dass ihr in untert unter 100 oder 200 Kilometern in der nächsten Großstadt sein. Die Einwohner von Perth können darüber nur lachen. Die Stadt ist nämlich die isolierteste Großstadt der Welt. Die nächste Großstadt ist Adelaide und liegt etwa 2200 km entfernt – das ist in etwa so weit wie die Strecke von Frankfurt nach Istanbul.

#4: Perth ist die Stadt mit den meisten selbstgemachten Millionären pro Einwohner der Welt

In Perth scheint das Geld auf der Straße zu liegen. In keiner anderen Stadt gibt es so viele Millionäre pro Einwohner, die ihr Vermögen selbst verdient haben. Ein Grund dafür ist der Minen-Boom, der in Western Australia die letzten Jahrzehnt geherrscht hat und zu einem rapiden Wirtschaftswachstum geführt hat. Als Bergmann verdient man hier übrigens im Durchschnitt um die $100.000. Außerdem wird die Stadt auch für den Dienstleitungssektor immer bedeutender und hat sich in den letzten Jahren als Handelsplatz etabliert.

#5: Perth liegt näher an Singapur und Jakarta als an Sydney

Das Perth die abgelegenste Großstadt der Welt ist, haben wir ja bereits schon gesehen. Aufgrund ihrer geografischen Lage ist sie jedoch zudem auch näher an einigen asiatischen Städten dran, als an den großen Städten der Ostküste. Von Perth in die australische Hauptstadt Canberra sind es 3905 km, nach Sydney sogar 4050 km und nach Brisbane 4311 km.  In die indonesische Hauptstadt Jakarta sind es hingegen „gerade einmal“ 3007 km und nach Singapur (was schon auf der Nordhalbkugel liegt) 3912 km. Vielleicht ist Perth auch darum ein beliebter Ausgangspunkt für Reisen nach Südostasien.

#6: Perth ist die windigste Stadt Australiens

Perth ist die windigste Großstadt Australiens und eine der windigsten der Welt. In den Sommermonaten bläst der Fremantle Doctor vom indischen Ozean auf das Festland. Daher gibt es gerade um die Mittagszeit eine angenehme Brise, die Perth zu einem beliebten Ort für Segeln und Kitesurfen.

#7:  Perth ist die 7. lebenswerteste Stadt der Welt

Jedes Jahr veröffentlicht die britische Wochenzeitung „The Economist“ den Global Livability Index. Im Jahr 2017 belegte Perth in diesem Ranking den siebten Platz weltweit. Hier geht’s zum Ranking.

Also worauf wartet ihr? Ab in den Flieger und los geht’s!

Damit wären wir am Ende unseres Artikels über 7 Funfacts über Perth. Wir hoffen es hat euch gefallen. Falls ja, würden wir uns über einen Daumen nach oben sehr freuen. Schaut euch doch auch unsere anderen Artikel über Australien an. Falls ihr Lust auf weitere Funfacts habt, haben wir euch unten einige weitere Funfact-Artikel verlinkt. Viel Spaß!

Funfacts Italien | Funfacts Sevilla | Funfacts Barcelona

Falls ihr Fragen oder Anregungen für weitere Blogartikel habt, schreibt uns einfach eine Mail an traevel.ninja@gmail.com. Wir freuen uns auf eure Beiträge!

Bis dahin, alles Gute und bleibt reisefreudig!

Eure TraevelNinjas 🙂

7 Funfacts über Italien

Bella Italia ist eines der beliebtesten Urlaubsziele weltweit. Wunderschöne Buchten und Strände, eine der besten Küchen der Welt und tonnenweise historische Gebäude und Städte machen Italien zum Urlaubsparadies schlechthin. Heute wollen wir euch 7 Funfacts über dieses schöne Land vorstellen, die ihr vermutlich noch nicht wusstet.

#1: Die älteste Universität der Europas befindet sich in Italien

Im Jahre 1088 wurde im norditalienischen Bologna die Universität von Bologna gegründet. Damit ist sie die älteste Uni der Europas. Mit etwa 1.300 Mitarbeiter und knapp 100.000 Studierenden ist sie zudem die drittgrößte Universität Italiens. Funfact am Rande: Das berühmte Gericht Spaghetti Bolognese kommt übrigens auch aus Bologna und ist nach der Stadt benannt.

#2: Italien hat die meisten UNESCO Weltkulturerbestätten der Welt

Italien ist vollgepackt mit schöner Kunst und Architektur. Hier liegt nicht nur der Ursprung des Antiken Roms, sondern auch der der Renaissance. Kein Wunder also, dass es in Italien gleich 54 UNESCO-Weltkulturerbestätten gibt. Damit liegt das Land knapp vor China auf Platz 1 weltweit.

Einige der bekannten Beispiele sind:

  • Die Amalfiküste
  • Der schiefe Turm von Pisa
  • Die Lagune von Venedig
  • Cinque Terre
  • Das Colloseum
  • Das historische Zentrum von Florenz

Die komplette Liste findet ihr hier.

Hier ist für jeden etwas dabei. Die meisten Weltkulturerbestätten findet ihr übrigens in Venetien, der Toskana und der Lombardei.

#3: In Italien befinden sich zwei unabhängige Zwergstaaten

Ja, ihr habt richtig gehört. In Italien gibt es zwei unabhängige Zwergstaaten. Einer von ihnen ist sogar das kleinste Land der Welt. Der Vatikanstaat befindet sich im Herzen von Rom und ist der Sitz des Papstes. Er besteht fast ausschließlich aus dem Petersdom. Knapp 1000 Menschen leben in diesem Land, dessen Amtssprachen Italienisch und Latein sind. Der andere Zwergstaat, der von Italien umgeben ist, ist San Marino. San Marino liegt in den Bergen nahe der adriatischen Küste bei Rimini. Etwa 30.000 Menschen nennen das Land, das gerade mal so groß wie ein 1/15 von Berlin ist, ihre Heimat. San Marino wurde im Jahr 366 n. Chr. gegründet und ist damit die älteste bestehende Republik der Welt.

#4: Italien ist das fünftmeistbesuchte Land der Welt

Dass Italien ein beliebtes Reiseziel ist, ist kein Geheimnis. Wusstet ihr jedoch, dass es das fünfttmeistbesuchte Land der Welt ist? Knapp 48 Millionen Urlauber besuchen das Land jedes Jahr. Nur Frankreich, die USA, Spanien und China werden häufiger besucht.

#5: Tiramisu bedeutet übersetzt „zieh mich hoch“

Tiramisu kennt vermutlich so gut wie jeder von euch. Die italienische Süßspeise kommt ursprünglich aus Venedig und hat von dort aus die Welt erobert. Der Name Tiramisu bedeutet übrigens übersetzt:“zieh mich hoch“. Der genaue Ursprung des Namens ist jedoch umstritten.

#6: In Italien gibt es die meisten Vulkane Europas

In Italien treffen die Europäische und die Afrikanische Platte aufeinander. Dadurch gibt es in Italien eine Reihe von Vulkanen, von denen drei – der Vesuv, der Etna und der Stromboli – bis heute noch Aktiv sind. Der Vesuv liegt vor den Toren Neapels und ist der einzige aktive Vulkan auf dem europäischen Festland. Die anderen beiden Vulkane liegen jeweils auf einer Insel – der Etna auf Sizilien und der Stromboli auf der gleichnamigen Insel Stromboli. Der Etna ist außerdem mit 3.330 Metern Höhe der höchste Vulkan Europas.

#7: Es gibt mehr Italiener in anderen Ländern als in Italien selbst

In Italien leben knapp 60 Millionen Menschen. Damit ist Italien das viert-bevölkerungsreichste Land Europas. Doch neben den Italienern, die in Italien wohnen, gibt es auch knapp 80 Millionen Menschen italienischer Abstammung, die in anderen Ländern auf der Welt leben. Beispielsweise leben in Brasilien knapp 31 Millionen Menschen italienischer Abstammung. In den USA sind es 17,3 Millionen, in Argentinien 15,8 Millionen und in Frankreich 1,5 Millionen. In Deutschland leben übrigens knapp unter einer Millionen Menschen italienischer Abstammung.
Zu den Menschen in der sogenannten „italienischen Diaspora“ gehören unter anderem Promis wie:

  • Madonna (USA), Sängerin und Schauspielerin
  • Frank Sinatra (USA), Sänger
  • Quentin Tarantino (USA), Regisseur und Drehbuchautor
  • Elio Di Rupo (Belgien), belgischer Premierminister
  • Ayrton Senna (Brasilien) Formel-1-Rennfahrer
  • Ingo Zamperoni (Deutschland), Fernsehmoderator, Journalist

Damit wären wir am Ende unseres Artikels über 7 Funfacts über Italien. Wir hoffen, euch hat der Artikel gefallen. Falls ja, würden wir uns über einen Daumen nach oben sehr freuen. Schaut euch doch auch unsere anderen Artikel über Italien und Funfacts zu anderen Ländern und Städten an.

Falls ihr Fragen oder Anregungen für weitere Blogartikel habt, schreibt uns einfach eine Mail an traevel.ninja@gmail.com.

Bis dahin, alles Gute und bleibt reisefreudig!

Eure TraevelNinjas 🙂

7 FunFacts über Sevilla

Andalusiens Hauptstadt Sevilla ist ein beliebtes Reiseziel. Die Stadt beherbergt gleich drei UNESCO Weltkulturerbestätten, ist bekannt für seine vielen guten Restaurants und schönen Parks und bekommt sie viel Sonnenschein wie kaum eine andere Stadt. Heute wollen wir euch einmal sieben Funfacts über Sevilla vorstellen, die euren Blick auf die Stadt komplett verändern werden. Viel Spaß!

#1: Sevilla war einer der Drehorte von „Game of Thrones“

Für alle Fans des Fantasy Epos „Game of Thrones“ hat Sevilla eine Überraschung parat. Die Stadt war nämlich einer der Drehorte während der fünften Staffel. Der sevillianische Königspalast  war beispielsweise die Vorlage der Wassergärten von Dorne im Süden von Westeros. Aber auch wenn ihr keine „Game of Thrones“-Fans seid, ist der Königspalast einen Besuch wert.

#2: Sevilla war einer der Drehorte der StarWars Filme

Doch die Stadt war nicht nur einer der Drehorte von „Game of Thrones“ auch Teile der StarWars Episode II „Angriff der Klonkrieger“ wurden hier gedreht. Der Plaza de España bietete beispielsweise die Kulisse für den Planeten Naboo, weshalb der Platz 2017 in Liste der Schätze europäischer Filmkultur aufgenommen wurde.

#3: Sevilla hat einen eigenen Geheimcode

Ja, ihr habt richtig gehört. Sevilla hat einen eigenen Geheimcode. Er lautet: NO8DO und wurde der Stadt der Legende nach von König Alfonso X gegeben. Der Schlüssel ist dabei die Zahl 8, der damals nachgesagt wurde wie ein Strang aus Garn auszusehen. Garn heißt auf Spanisch „madeja“. Fügt man dies in den Code ein, erhält man: „NO MADEJA DO“ was zunächst einmal keinen Sinn macht, bis man versteht, dass es sich anhört wie „No me ha dejado“ – Spanisch für: „Sie [die Stadt Sevilla] hat mich nicht verlassen“. Den Code findet man überall in der Stadt: auf Bauwerken, Kanaldeckeln und vielen weiteren Orten. Nun wisst auch ihr was er bedeutet.

#4: In Sevilla wurde die höchste jemals gemessenene Temperatur Europas gemessen

Am 30. Juli 1876 zeigte das Thermometer in Sevilla 51°C an – die wärmste je gemessene Temperatur in Europa. Jedoch ist diese Messung umstritten, da nicht nachvollziehbar ist wo genau sie durch geführt wurde und mit welchem Messgerät. Unabhängig davon steht allerdings fest: Sevilla ist warm, im Sommer sogar sehr warm. Denkt daher immer an Sonnenschutz und ausreichendes Trinken.

#5: Sevilla ist der Geburtsort der Tapas

Einer Legende zufolge wurden die Tapas in einer Bauerngaststädte am Rande der Stadt erfunden. Dort kamen die Besitzer auf die Idee neben den Getränken kleine kostenlose Snacks wie ein paar Oliven, ein wenig Käse oder ähnliches zu servieren. Innerhalb kürzester Zeit wurde die kleine Bar am Rande Sevillas zu einer der beliebtesten Bars der Stadt und auch andere Bars begannen kleine Snacks zu den Getränken dazu zu geben. Das Konzept der Tapas war geboren.

#6: Christoph Kolumbus, der Entdecker Amerikas liegt in Sevilla begraben

Vielleicht erinnert ihr euch noch an den Geschichtsunterricht in der Schule zurück. Im Jahre 1492 entdeckte der Seefahrer Christoph Kolumbus den amerikanischen Kontinent. Er war einer der bekanntesten Seefahrer aller Zeiten. Nach ihm sind 13 Städte, 3 Provinzen, ein Land – Kolumbien und sogar ein Teil der internationalen Raumstation ISS benannt. Außerdem ist die Tatsache, dass er zunächst dachte, er wäre in Indien der Grund warum die Ureinwohner Amerikas bis heute „Indianer“ genannt werden. Ihr seht es gibt eine Menge zu erfahren über Kolumbus. Aber wusstet ihr, dass Kolumbus in Sevilla begraben liegt? Dort kann man die sterblichen Überreste des Seefahrers bis heute in der großen Kathedrale besichtigen.

#7: In Sevilla befindet sich die größte gotische Kathedrale der Welt

Wo wir schon gerade bei der Kathedrale von Sevilla sind. Wusstet ihr, dass diese Kathedrale eine der größten gotischen Kirchen der Welt ist? Doch nicht nur das. Sie ist außerdem ein UNESCO Weltkulturerbe und eines der meistbesuchten Bauwerke Spaniens.

Damit sind wir am Ende unserer 7 Funfacts über Sevilla angekommen. Falls euch der Artikel gefallen hat, schaut euch doch auch unsere anderen Artikel über Spanien an. Falls ihr irgendwelche Fragen oder Anregungen für weitere Blogartikel habt, schreibt uns einfach eine Mail an traevel.ninja@gmail.com.

7 Funfacts über Barcelona | 7 Funfacts über Madrid

Bis dahin alles Gute und bleibt reisefreudig!

Eure TraevelNinja 🙂

7 FunFacts über Madrid

Spaniens Hauptstadt Madrid ist für einige Dinge bekannt. Beispielsweise ist sie ist die Heimat von Real Madrid, dem erfolgreichsten Fußballverein der letzten 20 Jahre. Außerdem ist Madrid der Sitz des Spanischen Königspalastes. In diesem Artikel stellen wir euch sieben Funfacts über Madrid vor, die die meisten von euch vermutlich noch nicht kennen. Viel Spaß!

#1: Madrid ist die höchgelegene Hauptstadt Europas

Madrid liegt ca. 650m über dem Meeresspiegel und damit höher als beispielsweise Innsbruck oder München. Außerdem ist Madrid dadurch die höchstgelegene Hauptstadt Europas. Hier könnt ihr nicht nur Stadtluft, sondern auch Höhenluft schnuppern.

#2: Madrid wurde bereits 3 mal zur Hauptstadt Spaniens ernannt

Ihr habt richtig gehört. Madrid ist momentan zum dritten Mal die spanische Hauptstadt. 1561 wurde die Stadt zum ersten Mal zur Hauptstadt ernannt. Im Jahre 1601 musste sie diesen Titel jedoch für knapp fünf Jahre an Valladolid abgebeben. Ab 1606 war Madrid dann wieder für über 300 Jahre die Hauptstadt Spaniens, ehe im Jahr 1936 Valencia für zwei Jahre zur Hauptstadt ernannt wurde. Seit 1938 ist Madrid nunmehr wieder die Hauptstadt Spaniens.

#3: In Madrid befindet sich die einzige öffentliche Teufelsstatue der Welt

Teuflisch gut. So oder so ähnlich könnte man Madrid bezeichnen – und das nicht nur aufgrund der hohen Temperaturen im Sommer. Aber wusstet ihr, dass sich in Madrid die einzige öffentliche Teufelsstatue der Welt befindet. Sie steht im parque de retiro und befindet sich in der Mitte einer Fontäne, weshalb sie den Titel La fuente del ángel caído (übersetzt:“die Fontäne des gefallenen Engels“) trägt.

#4: In Madrid gibt es 17 Bäume pro Einwohner

Madrid ist grüner als man denkt. Für eine Millionenstadt ist Madrid relativ dünn besiedelt. Die Bevölkerungsdichte Madrids ist gerade einmal ein Viertel der von Barcelona. Das liegt vor allem daran, dass sich Madrid über eine sehr große Fläche erstreckt, zu der neben vielen Wohn-, und Industriekomplexen, auch einige Parks und sogar kleine Stadtwälder gehören, sodass Madrid trotz mehr als drei Millionen Einwohnern etwa 17 Bäume pro Einwohner aufweisen kann.

#5: Madrid ist über 2200 alt

Arabischen Quellen zu Folge, gab es die Stadt schon vor über 2200 Jahren unter den Namen Mayrit oder Margerit, was übersetzt „Ort des grenzenlosen Wassers“ bedeutet. Damit wäre die Stadt älter als jede Stadt in Deutschland.

#6: Madrid wird auch „die Stadt die niemals schläft“ genannt

Madrid ist bekannt für sein legendäres Nachtleben. Mit unzähligen Clubs, Bars und Events ist hier immer etwas los. Daher wird die Stadt gerne mit New York verglichen. Unter Spanien wird sie daher auch „die Stadt, die niemals schläft“ genannt. Manche sagen sogar, dass Madrid den Titel mehr verdient hat als New York. Aber entscheidet selbst.

#7: Das älteste Restaurant der Welt befindet sich in Madrid

Das Restaurant „Casa Botin“ in der Altstadt Madrids wurde 1725 eröffnet. Damit ist es das älteste konstant geöffnete Restaurant der Welt und steht sogar im Guiness Buch der Rekorde. Besonders bekannt ist das Restaurant übrigens für sein Spanferkel (cochinillo asado), das so gut ist, dass es sogar der Schriftsteller Ernest Hemingway in seinem 1886 erschienen Buch Fortunata und Jacinta erwähnte.

Damit sind wir am Ende unserer sieben Funfacts über Madrid. Wir hoffen, dass euch der Artikel gefallen hat – falls ja, würden wir uns über einen Daumen hoch sehr freuen. Falls ihr irgendwelche Fragen oder Anregungen für weitere Artikel habt schreibt uns einfach eine Mail an traevel.ninja@gmail.com.

Schaut euch doch auch unsere anderen Artikel über Madrid und Spanien im Allgemeinen an. Für den Fall, dass euch die Funfacts über Madrid gefallen haben, haben wir euch außerdem weitere Artikel über Funfacts zu anderen spanischen Städten unten verlinkt.

Funfacts Barcelona | Funfacts Sevilla

Bis zum nächsten Mal und bleibt reisefreudig!

Eure TraevelNinjas 🙂

7 Funfacts über Barcelona

Fast jeder kennt Barcelona und viele von euch waren bestimmt auch schon einmal in dieser fantastischen Stadt. Heute wollen wir euch aber einmal sieben Funfacts über Barcelona vorstellen, die ihr sicherlich noch nicht wusstet.

Funfact #1: Barcelona hat zehnmal mehr Touristen als Einwohner

Spaniens zweitgrößte Stadt zieht jährlich über 16 Millionen Touristen an. Das ist das Zehnfache der Einwohneranzahl Barcelonas! Damit gehört Barcelona zu den meistbesuchten Städten Europas. Das ist so, als würden alle Einwohner der Niederlande jedes Jahr Urlaub in Hamburg machen. Nicht schlecht, oder?

Funfact #2: Barcelonas Stadtstrand, der einst Industriegebiet war

Mit Sommertemperaturen von 28-30°C und circa 4 Kilometern Stadtstrand zählt Barcelona zu den beliebtesten Urlaubszielen Europas. Wusstet ihr jedoch, dass es bis 1992 dort, wo heute ewiglanger, feinster Sandstrand liegt, kein einziges Sandkorn gab, sondern nur Fabriken und ein riesiges Industriegebiet? Ja, man mag es kaum glauben, aber der Strand von Barcelona wurde auf Grund der Olympischen Spiele 1992 künstlich angelegt, um für ein schöneres Stadtbild zu sorgen. Der Plan hat funktioniert, denn heute zählt der Stadtstrand von Barcelona zu den Top 10 aller Stadtstrände weltweit.

Funfact #3: Barcelona hat mehr als 35.000 Geschäfte

Ihr habt richtig gehört. 35.000 Geschäfte in nur einer einzigen Stadt. Das lockt wohl jeden Shoppingbegeisterten sofort an. Von allen Preisklassen ist etwas dabei und wirklich jeder wird etwas für sich finden. Besonders während der Rebajas, den spanischen Saison-Schlussverkäufen steht Barcelona auf dem Kopf. Die Ramblas ist die berühmteste und längste Shoppingstraße Barcelonas mit 1,2 Kilometern und führt vom Plaza Catalunya bis hinunter ans Meer. Jedoch ist es nicht nur eine Straße, sondern sie setzt sich aus 5 Straßen zusammen. Daher auch der Plural: „las Ramblas“ Wusstet ihr das schon?

Funfact #4: Barcelona ist die Diebeshauptstadt Europas

Wo viele Touristen sind, da sind leider meist auch viele Diebe. Wusstet ihr, dass Barcelona die Stadt mit den meisten Diebstählen ist? Selbst Rom und Paris, lässt es hinter sich. Es sind zwar auch Einheimische betroffen, doch die Mehrheit an Diebstählen wird an Touristen verübt. Deshalb: passt immer auf eure Sachen auf, vor allem in dichtgedrängten Menschenmengen! Trotz allem: je unauffälliger ihr eure Sachen schützt, desto unauffälliger seid ihr für Diebe. Außerdem sollte euch das keinesfalls die Lust daran kaputt machen, diese Stadt zu erkunden. Statistisch gesehen ist auch hier das Risiko Opfer eines Diebstahls zu werden sehr gering.

Funfact #5: alle 90 Sekunden kracht es auf Barcelonas Straßen

Ja, ganz richtig. Die Straßen von Barcelona sind nicht die allersichersten und das spanische Temperament macht sich hier oft bemerkbar. Was sich jedoch erstmal abschreckend anhört, hat sogesehen etwas Gutes. Um Barcelona fußgängerfreundlicher zu machen, gibt es in der Stadt über 130 Hektar Fußgängerzone und auch das Metrosystem ist sehr gut ausgebaut. Wer also die Metro anstelle vom Auto nutzt ist nicht nur meist schneller und stressfreier, sondern auch sicherer unterwegs.

Funfact #6: Das Museum des FC Barcelona ist das meistbesuchte Fußballmuseum der Welt

Einer der Gründe, warum wahrscheinlich jeder schon einmal etwas von Barcelona gehört hat, ist der weltweit bekannte Fußballverein der Stadt zu: der FC Barcelona. Das weltberühmte Fußballstadion des FC Barcelona, das Camp Nou (deutsch: Neues Stadion), ist mit einer Kapazität von ca. 100.000 Menschen, das größte Fußballstadion Europas und sogar das drittgrößte Fußballstadion der Welt. Daher ist es nicht verwunderlich, daß täglich unzählige Touristen das Camp Nou von innen sehen möchten.

Wusstet ihr jedoch, dass das Museum des FC Barcelona alle anderen Museen Kataloniens in den Schatten stellt und die meisten Besucher aufweist? Mit rund 1,7 Millionen Besuchern jährlich lässt er nicht nur alle anderen Museen Katalonien hinter sich, sondern auch jedes andere Fußballmuseum der Welt.

Funfact #7: Gaudí begann gar nicht den Bau der Sagrada Familia.

Wer schonmal in Barcelona war, der muss unwillkürlich schon etwas vom Berühmten Gaudí gehört haben. Als Architekt der außergewöhnlichen Bauwerke „Casa Batlló“, dem Parc Güell, der einst als neue moderne Stadt geplant war, und „La Pedrera“ machte er Barcelona zu der außergewöhnlichen Stadt, die sie heute ist. Jedoch hat er die berühmte Sagrada Familia, die Basilika Barcelonas, nicht begonnen. Francisco de Paula del Villar war der eigentliche Architekt, aber wurde von Gaudí ersetzt, der den kompletten Entwurf neu und auf seine Weise fertigstellte. Die Sagrada Familia ist bis heute noch nicht fertiggestellt (Stand 2018) und dauerte länger als die Errichtung der ägyptischen Pyramide. Doch nicht nur Gaudí zählt zu den Künstlern Barcelonas, auch Pablo Picasso lebte einst in Barcelona.

Damit sind wir am Ende unserer sieben Funfacts über Barcelona. Wir hoffen, ihr seht die größte Stadt der Mittelmeerküste jetzt mit etwas anderen Augen. Schaut euch doch auch die anderen Artikel über Barcelona und die anderen Städte und Regionen Spaniens an.

Funfacts Madrid | Funfacts Sevilla

Falls ihr noch Fragen oder Anregungen für weitere Blogposts habt, schreibt uns einfach eine Mail an traevel.ninja@gmail.com. Wir freuen uns auf eure Nachrichten.

Bis dahin, alles Gute und bleibt reisefreudig!

Eure TraevelNinja 🙂