Essen&Trinken Spanien

Die Spanische Küche

Die spanische Küche ist genauso vielfältig wie das Land selbst. Jede Region hat ihre eigenen Spezialitäten, die meist mit der geografischen Lage und Geschichte der jeweiligen Region zu tun haben. So beispielsweise auch das vermutlich bekannteste spanische Gericht – die Paella.

Paella

Die Paella ist nämlich entgegen der geläufigen Annahme der meisten Nicht-Spanier nicht das Nationalgericht Spaniens, sondern das der Region rund um Valencia. Die valenzianische Reispfanne hat jedoch auch außerhalb Valencias einen hohen Bekanntheitsgrad und es gibt sie in vielen leckere Variationen. Zum Einen wäre da zum Beispiel die paella de verduras, eine reine Gemüsepaella, die nicht nur für unsere vegetarischen Freunde ein Genuss ist. Zum anderen aber auch zahlreiche andere Variationen mit Fleisch und/oder Meeresfrüchten. Beispielsweise gibt es die paella de mariscos, eine Version der Paella mit Meeresfrüchten, die gerade an den Küstenpromenaden sehr beliebt ist. Oder die paella mixta mit Meeresfrüchten und Fleisch, die ebenfalls sehr beliebt ist.

 

Paella-2.jpg

Damit ihr die leckeren Paellasorten daheim nachkochen könnt, haben wir euch unten drei Rezepte verlinkt.

Patatas Bravas

Patatas Bravas (oder auch Papas Bravas oder Patatas a la brava) sind eine spanische Version der Bratkartoffeln aus der Hauptstadt Madrid. Sie bestehen typischerweise aus weißen Kartoffeln, die in unregelmäßige, ca. 2 cm großen Stücke geschnitten und anschließend in Olivenöl gebraten werden. Anschließend werden sie meist mit Aioli oder Tomatensoße serviert und sind vor allem in Tapasbars sehr beliebt.

patatas bravas-3.jpg

Rezept: patatas bravas

Ensaladilla Rusa

Bei der ensaladilla rusa (übersetzt: „russischer Salat“) handelt es sich, wie der Name schon sagt, gar nicht um ein spanisches Gericht, sondern um ein Russisches. Jedoch ist dieser Salat nirgends so beliebt wie in Spanien und Lateinamerika und wird gerne gemeinsam mit patatas bravas serviert. Eine ensaladilla rusa ist ein Kartoffelsalat mit Kartoffeln, Karotten, Erbsen, Äpfeln, Zwiebeln und Mayonnaise. In Russland wird er auch als салат Оливье (übersetzt: „Oliversalat“) bezeichnet.

Ensaladilla rusa spanische Küche
Ensaladilla rusa

Falls ihr diesen leckeren Salat gerne einmal nachmachen wollt, haben wir euch unten ein Rezept verlinkt.

Rezept: ensaladilla rusa

Gazpacho

Gazpacho ist eine andalusische Tomatensuppe, die kalt serviert wird und neben Tomaten auch aus Weißbrot, grüner Paprika, Salatgurken, Knoblauch, Olivenöl, Pfeffer, Salz, Essig und Wasser besteht. Neben diesem klassischen Gazpacho, gibt es auch weitere regionale Varianten, wie der ajoblanco aus Málaga, der dazu noch mit Mandeln und Trauben zubereitet wird und dem gazpacho manchego, der aus der Region Kastilien-La Mancha kommt und Hühner und Kaninchenfleisch beinhaltet.

Gaspacho-2.jpg

Rezept: Gazpacho

Tortilla Española

Die tortilla española oder tortilla de patatas ist ein kreisförmiges, spanisches Kartoffelomelett aus Eiern, Kartoffeln und Zwiebeln, das in einer Pfanne mit Olivenöl angebraten wird. Man findet sie nicht nur in zahlreichen Restaurants und Bars sondern auch an vielen Straßenständen in den spanischen Innenstädten.

tortilla de patatas

Falls ihr dieses leckere, schnell zubereitete spanische Gericht gerne einmal nachkochen möchtet, haben wir euch unten ein Rezept dazu verlinkt.

Rezept: Tortilla española

Calamares

Habt ihr schonmal frittierte Tintenfischringe gegessen? Falls ja, dann wisst ihr schon was calamares sind. Dieses Gericht, um dessen Ursprung sich das halbe Mittelmeer streitet (calamari in Italien) ist weltweit sehr beliebt. Jedoch sind calamares nicht gleich calamares und so gibt es einige typisch spanische Variationen, dieses leckeren Gerichts. Eines davon ist calamares encebollados, ein Gericht bei dem die frittierten Tintenfischringe in Tomatensoße mit Zwiebeln und Knoblauch gekocht werden. Falls ihr dieses Rezept daheim nachkochen möchtet, haben wir es euch unten verlinkt.

Calamares.jpg

Rezept: calamares encebollados

Crema catalana

Auch wenn es um Süßspeisen geht, macht den Spaniern so schnell keiner etwas vor. Ein eindrucksvolles Beispiel dafür ist die katalanische Karamellcreme crema catalana. Dabei handelt es sich um eine Dessertcreme aus Zimt, Eigelb, Milch und Zitronenschale mit einer Karamellschicht obendrauf, die ebenso wie bei der französischen crême brûlée dadurch entsteht, das Zucker auf die Creme gestreut und anschließend mit einem Bunsenbrenner erhitzt wird. Daher wird sie auch crema cremada (übersetzt: „gebrannte Creme“) genannt.

crema catalana-2

Für den Fall, dass ihr die crema catalana zu Hause mal ausprobieren wollt, haben wir euch unten ein Rezept verlinkt

Rezept: crema catalana

Churros

Churros sind vermutlich die weltweit bekannteste Süßspeise aus Spanien. Sie kommen ursprünglich aus Andalusien und sind dort an jeder Frühstücksbar zu finden. Sie werden oft zusammen mit einem Kaffee, Dulce de Leche (spanischem Karamelleis) oder einer heißen Schokolade gegessen.

churros-2

Falls ihr die leckeren, frittierten Teigkringel und Teigstangen gerne nachkochen möchtet haben wir euch unten ein Rezept verlinkt:

Rezept: Churros

Leche frita

Gleich mehrere Regionen aus dem Norden Spaniens rühmen sich damit, diese leckere Süßspeise erfunden zu haben. Leche frita (übersetzt: „Frittierte Milch“) wird hergestellt, indem man Mehr, Zucker und Milch solange erhitzt und vermischt, bis sie eine dickflüssige Teigmasse bilden, aus der anschließend kleine Teigbällchen geformt werden, die frittiert und danach mit Zimt und Zucker bestreut werden. Mmmhhhh.. lecker. Damit ihr auch diese spanische Leckerei zu Hause nachmachen könnt, haben wir euch unten ein Rezept verlinkt.

Leche frita-2.jpg

Rezept: Leche Frita

Neben den genannten Gerichten gibt es noch viele Weitere. Wir hoffen, wir konnten euch aber dennoch einen kleinen Überblick und ein paar Inspirationen verschaffen.

Schaut euch doch auch unsere anderen Artikel zum Thema Essen und Trinken in Spanien an!

Bis dahin, ¡Qué aprovecheis! und bis zum nächsten Mal.

TraevelNinja. Out.

 

Kommentar verfassen